nach oben
18.02.2011

Supermarkterweiterung: Bürgermeister sucht Dialog mit Kritikern

KELTERN-DIETLINGEN. Das Gespräch mit Anwohnern der geplanten Markterweiterung in Dietlingen will Kelterns Verwaltungschef Ulrich Pfeifer suchen. In dieser Woche war in einem Schreiben an das Baurechtsamt des Enzkreises Kritik am Umfang des Projekts geäußert worden.

Anlieger befürchten im Dietlinger Ortskern eine deutliche Zunahme des Verkehrs und in diesem Zusammenhang auch mehr Lärm. Hinsichtlich der Verkehrsführung, so Anwohner Wolfgang Schön, liege keine schlüssige Planung vor.

Bürgermeister Pfeifer zeigte sich überrascht, will aber auf jeden Fall ein Gespräch zwischen Planern und Anwohnern organisieren. Und das möglichst schnell. Der Keltener Verwaltungschef hält das Bauvorhaben zwar für notwendig, signalisierte aber, dass man sich noch in einer Phase befinde, in der kritische Argumente durchaus noch Eingang in die Planungen finden könnten. Unterdessen hat der Sprecher der Interessengemeinschaft (IG) verkehrsberuhigtes Keltern, Jürgen Hemminger, angekündigt, die Erweiterungspläne intensiv zu studieren und auf Folgen für das Verkehrsaufkommen im Dietlinger Ortskern abzuklopfen. Auch sei es wichtig, die IG an dem vom Bürgermeister angekündigten Gespräch zu beteiligen. mar