nach oben
So ein Trickfilm geht mit dem Ipad ganz einfach: Tijana Krajinovic, Referent Thomas Hoehling und Caroline Kropp (von links) zeigen im Medienzentrum, wie sich das Lernen verändert.  Foto. Ketterl
So ein Trickfilm geht mit dem Ipad ganz einfach: Tijana Krajinovic, Referent Thomas Hoehling und Caroline Kropp (von links) zeigen im Medienzentrum, wie sich das Lernen verändert. Foto. Ketterl
11.11.2015

Tabletcomputer beflügeln den Unterricht

Internet, Mobiltelefon und Tabletcomputer sind Alltag in der Berufswelt und Freizeit. Jetzt kommen diese Medien auch in den Schulunterricht. Die neuen Bildungspläne, die das Land im kommenden Schuljahr einführt, sollen Kindern und Jugendlichen die Chancen des mobilen Lernens zeigen, aber auch ein Licht auf die Gefahren der virtuellen Welt werfen.

Wie Lehrkräfte die modernen iPads einsetzen können, stellte das Medienzentrum des Enzkreises bei den Kompetenztagen rund 160 Pädagogen vor. Hauptsächlich angehende Lehrer lernten in Arbeitsgruppen, wie man Trickfilme bastelt, mit den Anwendungen, den Apps, umgeht und soziale Netzwerke wie Facebook bedient. „Die Medienbildung macht Schule, die digitalen Geräte lassen sich vielfältig im Unterricht einsetzen“, sagte Marion Trenz, Leiterin des Bildungsamts.

Das Medienzentrum wolle den Lehrern zur Seite stehen, so die Leiterin Jutta Pleick-Ott. Über 50 Tabletrechner können die Schulen ausleihen. Noch einen Schritt weiter gehe die Wimsheimer Grundschule, so der pädagogische Leiter Karl-Heinz Nagel. Die kleinste Gemeinde im Enzkreis hat die Pilotrolle übernommen. „Dort haben Lehrer ein Unterrichtskonzept entwickelt, und das Rathaus wird dafür die Tablets zur Verfügung stellen“, so Nagel.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.