Täler wuchern zu

Unterreichenbach/Schömberg. Das Schömberger Eulenbachtal und das Unterreichenbacher Reichenbachtal könnten schon in weniger als zehn Jahren vor lauter Grün kaum mehr zu erkennen sein – wenn nicht bald etwas geschieht

. Das Mindestflurkonzept Eulenbach der Werkgruppe Gruen aus Bad Liebenzell, das Landschaftsarchitekt Fritz Kusterer dem Unterreichenbacher Gemeinderats vorstellte, soll der Verbuschung entgegenwirken. „Ziel ist es, das Tal wieder mehr zu dem zu machen, was es einmal war – ein Wiesental, das Platz für eine große Artenvielfalt an Tieren und Pflanzen bietet“, sagte er. Einmal hergerichtet könne das Tal durch Landwirte bewirtschaftet und offengehalten werden. Rinder, Schafe und Ziegen bekämen eine Weidemöglichkeit, und das Tal werde zu einem Naherholungsgebiet. Finanziert werden könnte das Projekt mit Fördergeldern, zudem könnten Punkte auf einem Ökokonto gesammelt werden, um Maßnahmen an anderer Stelle auszugleichen, so Kusterer. Stand 2016 wurde von Kosten von rund 217000 Euro ausgegangen.