nach oben

Fasching, Narren, Hexen, Guggenmusik

Die Wimsheimer Zäpflestrolle waren Gastgeber des Trollballs in der Wimsheimer Radsporthalle. Foto: Fux
02.12.2018

Tanz und Show beim Trollball: „Party first“ als Motto der Wimsheimer Narren

Wimsheim. Mit einem rauschenden Trollball in der Radfahrhalle starteten die Zäpflestrolle am Samstagabend in die fünfte Jahreszeit. Die Trolle feierten dieses Jahr den Trollball unter dem Motto: „Party First“, denn die Wimsheimer Fastnachter wollten einmal mehr eine tolle Party mit glücklichen Gästen feiern, darunter viele befreundete Zünfte und Gruppen, die es mächtig krachen ließen und die auf der Bühne in einer mit viel Lichtern geschmückten Halle für ein tolles Show-Programm sorgten.

Die Abräumer des Abends waren die männlichen Tanzmäuse der D’Jonge Hexen aus Neuhausen, die als fesche Cowboys die Frauenherzen mit viel Erotik und Herz höherschlagen ließen.

Bildergalerie: Trollball: „Party first“ als Motto der Wimsheimer Narren

Zum Hingucker wurde ebenso der Hästanz der Gastgeber Zäpflestroll, der mit akrobatischen Elementen bestückt war. Die Trolle aus Wimsheim stellen eine Figur dar, die in früheren Zeiten die Geister aus den Scheunen der Wimsheimer vertreiben und fernhalten sollten. Mit dem Zunftruf „Lecks-Arsch“ haben die Bauern versucht, die Geister, die die Kühe gerissen haben, zu verscheuchen.

Die Kieselbronner Guggen-Gaise heizten mit Guggemusik ein und brachten die Halle ebenso zum Brodeln. Für reichlich Show sorgte die Showtanzgruppe „Magic Muffins“ als Boxer verkleidet und das tierische Männerballett der Narrenzunft „Obacha“ Heimerdingen. Bei Partymusik von Helene Fischer oder Voxxclub bis hin zu aktuellen Dance-Rhythmen tanzten in Wimsheim Geisterjäger, Dämonen, Brunnengeister, Teufel, Vogelscheuchen, Trolle und Hexen und vieles mehr aus 15 befreundeten Gruppen bis in die frühen Morgenstunden und sorgten für närrische Stimmung.

Die närrische Kampagne des Wimsheimer Carnevalvereins Hurrassel unter Vorsitz von An-dreas Hummel findet ihre Fortsetzung mit der Prunksitzung am Samstag, 23. Februar, und dem Rathaussturm mit anschließendem Kinderfasching am 2. März.