nach oben
Das kommunale Taubenhaus am Ortsrand von Göbrichen wird von Roland Rogers betreut. Foto. Marx, PZ-Archiv
Das kommunale Taubenhaus am Ortsrand von Göbrichen wird von Roland Rogers betreut. Foto. Marx, PZ-Archiv
06.03.2019

Taubenfreund streicht die Segel in Niefern-Öschelbronn

Niefern-Öschelbronn/Neulingen/Keltern. Taubenexperte Roland Rogers will sich nur noch um Neulingen und Maulbronn kümmern. Kritik aus Keltern sitzt tief.

Neulingens Taubenexperte Roland Rogers führt das von der Gemeinde Niefern-Öschelbronn anvisierte Taubenhausprojekt nun doch nicht durch. Dies berichtet Pascal Nouvel, der Sachgebietsleiter des Ordnungs- und Sozialamts auf Anfrage der „Pforzheimer Zeitung“. Nun muss sich die Kommune nach einem neuen Fachmann umsehen. Mehr noch: Es ist offensichtlich auch gar nicht so einfach, in beiden Ortsteilen jeweils einen geeigneten Standort für ein Taubenhaus zu finden. Rogers ist bekannt dafür, für das sogenannte Augsburger Modell zu werben. Dabei werden Tauben eingefangen, in ein Haus umgesiedelt, gefüttert und durch Eiertausch um ihren Nachwuchs gebracht. Das genannte Modell zur Konzentration und Populationskontrolle ist in mehreren deutschen Städten zur Anwendung gekommen.

In Keltern hatte es zuletzt eine heftige Diskussion um die Wirksamkeit der Konzeption gegeben. Die ehrenamtlichen Taubenbetreuer der Gemeinde hatten enttäuscht die Segel gestrichen und im Fall von Keltern von schweren, strukturellen Mängeln gesprochen. Im Grunde genommen, so die Kritik, sei schon das Einfangen der Tauben nicht mit genügend Elan vorangetrieben worden. Rogers wiederum hatte sich von der Entwicklung in der Weinbaugemeinde überrascht gezeigt. Gleichzeitig wird nun klar, dass sich der in Göbrichen beheimatete Taubenexperte missverstanden fühlt und die öffentliche Diskussion um seine Person bedauert. Rogers auf Nachfrage der Redaktion: Er habe nun alle Anfragen wegen einem kommunalen Taubenschlag negativ beschieden und stehe nicht mehr zur Verfügung. Der Göbricher unterstreicht, dass er nur habe helfen wollen. Die deutliche Kritik aus Keltern habe ihn aber bewogen, die Segel zu streichen, was das eigentlich klar ins Auge gefasste Engagement in Niefern-Öschelbronn anbelange.

Rogers unterstreicht, dass er in seiner Heimatgemeinde Neulingen das kommunale Taubenhaus am Ortsrand von Göbrichen weiterführe, ebenso werde er sich wie vereinbart um das Projekt im Kloster Maulbronn kümmern.

Mehr lesen Sie am 7. März in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.