760_0900_143681_.jpg
Zusätzliche Hilfen für Schüler seien derzeit wichtig, erklären Antje Waldenmaier, Rektorin der Grundschule Friolzheim, und Maren Biberach von „Miteinanderleben“ (von links) Bürgermeister Michael Seiß und Friolzheims Gemeinderat. Einigen Räten war der frühestmögliche Beginn der Sozialarbeit wichtig.  Foto: Tilo Keller 

Tauziehen um Start der Schulsozialarbeit an Friolzheimer Grundschule

Friolzheim. Warum Schularbeit in der Grundschule Friolzheim? Rektorin Antje Waldenmaier erinnerte im Gemeinderat daran, dass die Schulen durch Corona zwei schwierige Jahre hinter sich haben. „Zuerst sah es ganz gut aus“, berichtete sie über den Neustart nach den strengen Pandemie-Vorgaben. „Doch dann hatten wir eine schwangere Kollegin und dadurch 28 Stunden weniger. Wir haben großen Lehrermangel überall und keine Lehrer, auf die man zugreifen kann.“ So musste schließlich sogar Unterricht gekürzt werden.

Die Probleme der Schüler bezeichnete sie als riesengroß. „Die Kinder können nicht mehr mit Nähe und

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?