nach oben
18.08.2014

Taxi-Fahrer verprügelt

Weil er eine Fahrt abgelehnt hatte, wurde ein 36-jähriger Taxi-Fahrer am Sonntagmorgen um fünf Uhr nahe dem Gelände des B 28 Musikfestivals verprügelt.

Während er auf seine Kundschaft wartete, näherten sich ein 19- und ein 20-Jähriger dem Taxi. Die beiden jungen Männer, die auf den Taxi-Fahrer einen stark angetrunkenen Eindruck machten, forderten diesen auf, sie nach Hause zu fahren. Doch der 36-Jährige musste ablehnen, da er bereits einen Auftrag angenommen hatte. Dies wollten die beiden nicht akzeptieren, worauf der 19-Jährige zunächst einen der zwischenzeitlich eingetroffenen Taxi-Kunden wegschubste und dann begann, gegen die Beifahrertür des Taxis zu treten. Der Taxi-Fahrer stieg aus und wurde von dem 19-Jährigen durch einen Faustschlag ins Gesicht verletzt. Nachdem er mehrere Schläge abgewehrt hatte, versuchte der Fahrer in Richtung des Festivalgeländes zu flüchten, um die Polizei zu verständigen. Der 19-Jährige, der mittlerweile mit der bloßen Hand die Scheibe der Beifahrertür am Taxi eingeschlagen hatte, verfolgte ihn mit seinem 20-jährigen Freund und holte ihn schließlich ein. Gemeinsam schlugen sie auf den 36-Jährigen ein, bis eine bisher unbekannte Zeugin dazwischen ging und die beiden Schläger von ihrem Opfer trennte. Der Taxi-Fahrer und auch der 19-Jährige, der sich Schnittverletzungen an den Händen zugezogen hatte, mussten im Anschluss mit dem Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von über 5000 Euro. Das Polizeirevier Herrenberg sucht nun unter der Telefonnummer 07232 27080 Zeugen, die den Vorfall beobachten konnten. Insbesondere die Frau, die dem Taxi-Fahrer zur Hilfe kam, wird gebeten sich zu melden.