nach oben
Vertreterinnen der einzelnen Schulfördervereine durften Spenden aus dem „Beneflizz“ entgegennehmen. Holger Bodemer (rechts) vom organisierenden Verein, dem Skiclub Remchingen, freut sich darüber ebenso wie Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon (links) und Skiclub-Mitarbeiterinnen. Foto: Farr
Vertreterinnen der einzelnen Schulfördervereine durften Spenden aus dem „Beneflizz“ entgegennehmen. Holger Bodemer (rechts) vom organisierenden Verein, dem Skiclub Remchingen, freut sich darüber ebenso wie Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon (links) und Skiclub-Mitarbeiterinnen. Foto: Farr
22.11.2017

Teilnahme am „Beneflizz“ lohnt sich für Remchinger Schulen

Remchingen. Am Anfang stand vor neun Jahren die Idee, chronisch kranken Kindern zu helfen. Allein in diesem Jahr sind beim vom Skiclub Remchingen organisierten Spendenlauf „Beneflizz“ über 20 000 Euro an Geldern und Spenden zusammengekommen.

Davon geht die Hälfte an die Nachsorgeklinik Tannheim, der andere Teil kommt anteilig ihrer Teilnahme den Fördervereinen der einzelnen Remchinger Schulklassen zugute.

Da konnte auch Schirmherr und Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon anerkennend Beifall klatschen und lobte das Engagement der Schulen. So nahmen in diesem Jahr 224 Schüler aus ganz Remchingen teil, wobei die Peter-Härtling-Grundschule in Wilferdingen mit 84 Teilnehmern klar an der Spitze lag und eine erkleckliche Summe als „Erfolgshonorar“ überwiesen bekam. Nachholbedarf hat dagegen aktuell das Gymnasium Remchingen.

Für die Mitmach-Prämie können an den Schulen beispielsweise Musikinstrumente, Sportgeräte oder Lehrmaterial angeschafft werden.