nach oben
In eine Glitzerwelt entführte die Jugendtanzgruppe des Steiner CVJM mit einem  kurzen Musical.   Roller
In eine Glitzerwelt entführte die Jugendtanzgruppe des Steiner CVJM mit einem kurzen Musical. Roller
23.03.2016

Temporeiches Ballvergnügen bei Steiner „Diamond Night“

Königsbach-Stein. Wie vielfältig Tanzen sein kann, stellte zum mittlerweile achten Mal die „Diamond Night“ des Steiner CVJM unter Beweis. Mit farbigen Lichtakzenten an den Wänden, Kerzen und Rosenblättern auf den Tischen, präsentierte sich die Königsbacher Festhalle den rund 200 Gästen, die am Ende der fünfstündigen Veranstaltung festgestellt hatten, dass Tanzen eben doch mehr ist als Walzer und Discofox.

Tatjana und Thomas Bilich zeigten heißblütige lateinamerikanische Tänze. Die „Golden Fifties“ aus Karlsruhe machten deutlich, dass die Blütezeit des Rock ’n’ Roll noch lange nicht vorbei ist. Bei den Streetdancern von „Own Risk“ kam das Publikum aus dem Staunen nicht mehr heraus. Die Tänzer aus Bad Kreuznach sind amtierende Europameister und bekannt aus diversen Fernsehsendungen wie „Got to dance“. Eine Performance, die selbst Moderator Lukas Wälde nicht in Worte fassen konnte, boten Dominik Höß, Eric Tober und Ruben Schubert beim „Tricking“ mit ihren akrobatischen Bewegungen. Ruhiger ging es da bei den „Monday Boys and Girls“ zu. Die Jugendtanzgruppe des Steiner CVJM präsentierte zum krönenden Abschluss ein temporeiches Musical. Zwölf Nachwuchstänzer entführten in die glitzernde Metropole New York, während die Sänger Dagmar Brade, Stefanie Furrer und Kevin Endlein mit zu Herzen gehenden Balladen genauso überzeugen konnten wie bei Modernem aus dem Discobereich. Außerdem hatte das begeisterte Publikum genug Gelegenheit, selbst das Tanzbein zu schwingen.