nach oben
Marga Rosenau freut sich auf die Eröffnung des Zollhauses. Mit einem Blick fürs Detail hat die Tiefenbronnerin den Laden eingerichtet. Foto: Schmid
Marga Rosenau freut sich auf die Eröffnung des Zollhauses. Mit einem Blick fürs Detail hat die Tiefenbronnerin den Laden eingerichtet. Foto: Schmid
17.11.2016

Tiefenbronner Bürger zeigen selbstgemachte Vielfalt

Tiefenbronn. Einkaufen mit allen Sinnen kann man im historischen Zollhaus in der Tiefenbronner Ortsmitte. Ob es der Geschmack eines selbst hergestellten Ziegenkäses ist oder die sanfte Melodie, die Marga Rosenau passend zu ihrem Herbstfotobuch über den Ort ausgesucht hat. Ob man über den weichen Stoff einer selbstgenähten Babymütze streicht, den in der Region gewonnen Honig riecht oder ein abstraktes Gemälde anschaut – es gibt viel zu entdecken im neuen Verkaufsladen in der Franz-Josef-Gall-Straße 16.

Marga Rosenau hat viel Herzblut in die Gestaltung des Ladens gesteckt, indem 15 Künstler, Kreative und Landwirte aus Tiefenbronn ihre Produkte ab Samstag präsentieren. Im Juni war die Gemeinde Tiefenbronn an die Bürger herangetreten. Denn das leerstehende und der Gemeinde überlassene Gebäude mit Schaufensterfläche bot sich aus Sicht der Verwaltung an, um im Verkaufsraum im Erdgeschoss regionale Produkte, Köstlichkeiten, Geschenkideen oder Handarbeiten anzubieten. Nicht nur ein Forum für die Landwirte, Künstler und kreativen Menschen und ihre Produkte sollte so geschaffen, sondern auch eine Möglichkeit gefunden werden, die Ortsmitte weiter zu beleben. Die Gemeinde stellt den Verkaufsraum nun kostenlos zur Verfügung.

Der Verkaufsladen im Zollhaus in Tiefenbronn wird am Samstag, 19. November, von 11 bis 18 Uhr seine Pforten öffnen. Dann ist der Laden in der Ortsmitte immer donnerstags von 9 bis 12 Uhr, freitags von 15 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr geöffnet.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.