nach oben
Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom 13-köpfigen Kinderchor der evangelischen Kirchengemeinde, der unter anderem das Lied „Der schönste Schirm“ aufführte. Foto: Dast-Kunadt
Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom 13-köpfigen Kinderchor der evangelischen Kirchengemeinde, der unter anderem das Lied „Der schönste Schirm“ aufführte. Foto: Dast-Kunadt
Eine besondere Ehre wurde sieben Tiefenbronnern zuteil. Sie erhielten die Goldene Ehrennadel der Gemeinde Tiefenbronn von Bürgermeister Frank Spottek (rechts). Foto: Dast-Kunadt
Eine besondere Ehre wurde sieben Tiefenbronnern zuteil. Sie erhielten die Goldene Ehrennadel der Gemeinde Tiefenbronn von Bürgermeister Frank Spottek (rechts). Foto: Dast-Kunadt
14.01.2019

Tiefenbronner Bürgerempfang: Investitionen in Tiefbau, Kindergarten und Schulsanierung

Tiefenbronn. Dem Rück- und Ausblick von Bürgermeisters Frank Spottek haben am Sonntagnachmittag gut 250 Bürger und Gäste der Gemeinde Tiefenbronn beim Bürgerempfang in der Mühlhausener Würmtalhalle interessiert gelauscht.

Spottek gab einen kleinen Überblick über die wichtigsten Eckdaten der Gemeinde: 5400 Einwohner auf einer Gemarkung von knapp 15 Quadratkilometern und 39 Kilometern Straßen, Kanälen und Wasserleitungen. „Die Gemeinde beschäftigt insgesamt im Rathaus, dem Bauhof und der Kinderbetreuung 95 Mitarbeiter“, erläuterte er weiter. Das Haushaltsvolumen betrage rund 20 Millionen Euro bei einem jährlichen Investitionsvolumen von rund zwei bis drei Millionen Euro, so Spottek.

„Für dieses Jahr sind 4,7 Millionen Euro an Investitionen geplant“, so der Bürgermeister weiter, der unter anderem die Sanierung der Lucas-Moser-Grundschule, den Neubau des Kindergartens in Tiefenbronn für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren, Kanal-, Wasser- und Straßenbauarbeiten in der Bergstraße im Ortsteil Mühlhausen und in der Talstraße im Ortsteil Lehningen als Maßnahmen nannte. Aber auch in die Breitbandversorgung und die Friedhöfe werde investiert.

Mehr lesen Sie am 15. Januar in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.