760_0900_75917_loewenverleihung.jpg
Die Geehrten des TCV (von links): Michael Rau, Nadine Wenger, Simone di Rosa, Stefanie Müller, Kathrin Lang, Corinna Schroth und Fabian Gall.  Foto: Lachenmaier 

Tiefenbronner Carnevalverein holt sieben Auszeichnungen

Tiefenbronn. Mit gleich sieben goldenen Löwen ist heuer der Tiefenbronner Carnevalverein bedacht worden.

Am Anfang des neuen Jahres verleiht der Verband Badisch-Pfälzischer Karnevalsvereine seine höchste Auszeichnung in Speyer: den goldenen Löwen. In diesem Jahr kann der Tiefenbronner Carnevalverein gleich sieben neue Träger in seinen Reihen begrüßen. Alle Geehrten sind seit vielen Jahren ununterbrochen auf der Bühne des TCV aktiv und tragen maßgeblich zum Erfolg des Vereins bei. Simone di Rosa war jahrelang Tänzerin in verschiedenen Garden und übernahm Ende der 1990er-Jahre das Traineramt der Prinzengarde. Zudem ist sie seit dem Jahr 2000 Mitglied im Komitee und als Gardebeauftragte tätig.Fabian Gall begann kurz nach der Jahrtausendwende als Büttenredner auf der TCV-Bühne. In der Campagne 2006/2007 begleitete er das Amt des Schmellenprinzen, bevor er in den Elferrat gewählt wurde. Nach der Übernahme des Sitzungspräsidentenamtes wurde er 2011 zum neuen Präsidenten des TCV gewählt. Kathrin Lang tanzte bis Anfang der 2000-er in der Prinzengarde und davor in den anderen Tanzgarden des Vereins. Als Rednerin stand sie schon oft in der Bütt und wurde im Jahr 2006 in den Elferrat gewählt. Seit 2009 organisiert und moderiert sie die Prunksitzungen und trainiert außerdem das Männerballett.

Stefanie Müller war lange als Tanzmariechen aktiv. Seit 1996 gibt sie ihre Erfahrungen im Tanzsport als Trainerin an die heutigen Tanzmariechen weiter und stellt somit sicher, dass der TCV im Solotanz sehr gut aufgestellt ist. Michael Rau steht bereits seit vielen Jahren als Büttenredner auf der Bühne. In der Campagne 2003/2004 führte er als Michael II. die Tiefenbronner Narren. Anschließend wurde er in den Elferrat gewählt. Seit einigen Jahren ist er auch Ordensmeister des Vereins. Corinna Schroth hatte in den vergangenen Jahren schon verschiedene Rollen auf der Bühne inne und bereicherte das Programm wie bei „Schroth & Co“ oder „S‘ geht no“. Daneben ist sie Mitglied im Komitee und dort für das Kostüm-Archiv des Vereins zuständig. Nadine Wenger trainerte die Pink-Garde, wobei sie auf ihre eigenen Erfahrungen als Tänzerin im Verein vertrauen konnte. Auch sie durchlief sämtliche Tanzgarden des TCV. Im Komitee ist sie ebenfalls aktiv und dort im Wirtschaftsausschuss für die Organisation der Bewirtschaftung sämtlicher Veranstaltungen tätig.