nach oben
Vernetzen die Tiefenbronner Ehrenamtlichen: Rita Gerhäusser und Frank Schöllkopf bei einem Arbeitstreffen des Arbeitskreis Asyl. Foto: Valdevieso
Vernetzen die Tiefenbronner Ehrenamtlichen: Rita Gerhäusser und Frank Schöllkopf bei einem Arbeitstreffen des Arbeitskreis Asyl. Foto: Valdevieso
11.07.2017

Tiefenbronner Online-Plattform für Flüchtlingshelfer hat sich bewährt

Tiefenbronn. Mit ihrer besonderen Online-Plattform für den Informationsaustausch der ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer hat sich die Gemeinde Tiefenbronn zum Wettbewerb „Leuchttürme der Bürgerbeteilung“ des Staatsanzeigers gemeldet. Online kann abgestimmt werden.

Frank Schöllkopf, der Internet-Verantwortliche des Arbeitskreises Asyl in Tiefenbronn, hat eine Gemeinschaft im Netz aufgebaut, in der alle Informationen für die Betreuung zusammenfließen. In der Community kann jeder Helfer posten und antworten. In Spitzenzeiten habe es über 100 Einträge am Tag gegeben, so die Aktiven.

Auch ein Projekt aus Karlsbad und drei aus Pforzheim stehen zur Abstimmung unter www.staatsanzeiger.de/live/staatsanzeiger/buergerbeteiligung/abstimmung/

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.