nach oben
Listen, Listen, Listen: Wie bei den ersten Helfergesprächen im Landratsamt im Oktober 2015 können Bürger jetzt bei der zweiten Versammlung wieder in vielen Foren miteinander sprechen.  Foto: Seibel, Archiv
Listen, Listen, Listen: Wie bei den ersten Helfergesprächen im Landratsamt im Oktober 2015 können Bürger jetzt bei der zweiten Versammlung wieder in vielen Foren miteinander sprechen. Foto: Seibel, Archiv
10.02.2016

Tipps für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer

Hunderte ehrenamtliche Helfer im Enzkreis engagieren sich enorm stark bei der Betreuung der Flüchtlinge. Sie helfen zum Beispiel bei Deutschkursen, unterstützen Kinder bei den Hausaufgaben, zeigen ihnen die Gemeinde, machen Kochabende in den Notunterkünften und noch vieles mehr.

Die Belastungen sind hoch, ist doch seit Mitte 2015 die Zahl der Asylsuchenden in der Region unaufhörlich gestiegen. Das Gipfeltreffen im Landratsamt vor rund drei Monaten kam zur rechten Zeit – erstmals konnten sich die Helfer und Arbeitskreise aus den Gemeinden untereinander austauschen. Am 17. Februar um 18 Uhr hat der Enzkreis nun die zweite Konferenz im Landratsamt angesetzt. Sozialdezernentin Katja Kreeb hat dafür ein umfangreiches Programm zusammengestellt.

Sie will den Helfern bei dem Treffen die Strategie des Enzkreises bei der Versorgung der Flüchtlinge vorstellen und all die Änderungen erläutern, die seit dem ersten Gipfel eingetreten sind. Vorgesehen ist auch ein Vortrag über „interkulturelle Kompetenz“.

Den Helfern vor Ort ist der Informationsaustausch wichtig.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.