nach oben
Mit diesem Messer wurde der 45-Jährige in Schellbronn getötet.
Mit diesem Messer wurde der 45-Jährige in Schellbronn getötet. © Polizei
Die Polizei hat nun Bilder des Tatmessers veröffentlicht.
Die Polizei hat nun Bilder des Tatmessers veröffentlicht. © Polizei
25.01.2013

Todesfall in Schellbronn: Polizei zeigt Tatwaffe

Neuhausen-Schellbronn. Neue Erkenntnisse gibt es laut einer Pressemitteilung der Pforzheimer Polizei und Staatsanwaltschaft zum bislang ungeklärten Todesfall in Schellbronn am vergangenen Freitag. Ein 45-jähriger Physiotherapeut war mit einem Messer in der Brust aufgefunden worden. Ob er getötet wurde oder seinem Leben selbst ein Ende gesetzt hat, ist noch unklar. Nun hat die Polizei Details zum Tatmesser bekannt gegeben.

Es handelt sich um ein gebrauchtes Klappmesser der Firma Hartkopf aus Solingen mit einem rötlichen Holzgriff. Das Messer dürfte schon längere Zeit in Gebrauch gewesen sein. Es hat eine Gesamtlänge von 18,2 cm und eine Klingenlänge von 8,4 cm.

Wer Hinweise zur Herkunft oder zum Besitz des Messers beim 45-jährigen Physiotherapeuten oder sonstige Hinweise auf das Messer geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeidirektion Pforzheim, SOKO „Praxis“, unter der Tel. Nr. 07231/186-0 in Verbindung zu setzen.

Weder die bisherigen Ermittlungen noch Erkenntnisse der Rechtsmedizin in Heidelberg konnten bisher klären, ob der Mann getötet wurde oder sich selbst seinem Leben ein Ende gesetzt hat.

Bislang gibt es keine Hinweise auf einen Raub- oder Diebstahlsdelikt, auch wurde kein Abschiedsbrief gefunden.

Leserkommentare (0)