Tote Studentin war früher im Enzkreis zuhause

Freiburg/Enzkreis. Die tot aufgefundene Studentin aus Freiburg (PZ berichtete) stammte ursprünglich aus dem Enzkreis, lebte aber bereits seit mehreren Jahren mit ihrer Familie in Brüssel.

Das hat die Polizei aus Freiburg am Freitag auf Nachfrage der „Pforzheimer Zeitung“ bestätigt. Das 19-jährige Opfer war am Sonntag von einer Joggerin am Ufer der Dreisam entdeckt worden. Aus welchem Ort im Enzkreis die junge Frau genau stammt, wollte die Sprecherin der Polizei in Freiburg, Claudia Riske, allerdings nicht zur Veröffentlichung freigeben. Fest steht: Die Medizinstudentin wurde Opfer eines Sexualverbrechens. Riske wies außerdem darauf hin, dass die Polizei zur Aufklärung auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen ist. Die 19-Jährige hatte laut den Erkenntnissen der Ermittler in der Nacht zum Sonntag eine Studenten-Party besucht und war dann mit dem Fahrrad auf dem Heimweg, als sie Opfer des Verbrechens wurde. Ihr weißes Damenrad lag einige Meter entfernt im Gebüsch. In der Nähe des Tatorts fand die Polizei auf dem Dreisamuferweg ein herrenloses Fahrrad. Die Ermittler suchen den Besitzer.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Freiburg entgegen Telefon (07 61) 8 82 57 77.