nach oben
Vier Jahre lang leitete Christina Lennhof die Kurverwaltung in Schömberg. PZ-Archiv: Seibel
Vier Jahre lang leitete Christina Lennhof die Kurverwaltung in Schömberg. PZ-Archiv: Seibel
15.07.2016

Touristik-Chefin verlässt Schömberg

Schömberg. Christina Lennhof wendet sich neuen Herausforderungen zu und verlässt Schömberg – Bürgermeister Leyn bedauert ihr Ausscheiden.

Es war kein allzu langes Gastspiel in Schömberg: Christina Lennhof, die Leiterin der Touristik und Kur (TuK), verlässt die Gemeinde nach vier Jahren. Diesen Schritt gab sie am Freitag per Pressemitteilung bekannt. Gründe nannte sie nicht – auch nicht, wo ihr künftiger Arbeitsplatz ist. Nur so viel: „Glück ist für mich auch Bewegung und Veränderung.“ Sie werde sich nun einer neuen Region in Baden-Württemberg zuwenden. Die 48-jährige Kommunikationswissenschaftlerin hatte die Leitung der Touristik und Kur in einer unruhigen Zeit übernommen. Nach dem unrühmlichen Abgang von Tourismus-Chef Torsten Zink, der nach eineinhalb Jahren gekündigt wurde, war mit Till Weigl ein junger Mann an die Spitze der Kurverwaltung gerückt. Doch auch Weigl blieb nur zwei Jahre. Die Gemeinde untermauerte damals die Bedeutung der Touristik und Kur: Die Stelle sollte schnell wieder besetzt werden. Außerdem gab man quasi eine Garantie für diesen Bereich ab und beschloss, dass die TuK weiterhin eigenständig bleiben und nicht ins Hauptamt eingegliedert werden soll. Unter dieser Prämisse übernahm Christina Lennhof im Oktober 2012 die TuK-Leitung.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.