nach oben
Für Bürgermeister Bastian Rosenau (Dritter von links vorne) gibt es die Ehrenmedaille der Schwarzwaldgemeinde Engelsbrand aus den Händen von Artur Beffert. Foto: Fux
Für Bürgermeister Bastian Rosenau (Dritter von links vorne) gibt es die Ehrenmedaille der Schwarzwaldgemeinde Engelsbrand aus den Händen von Artur Beffert. Foto: Fux
31.01.2018

Tränen beim Rosenau-Abschied in Engelsbrand

Engelsbrand. „Manchmal denkt er so schön, lieber bleiben als gehen. Doch jetzt ist’s an der Zeit; Engelsbrand sei bereit. Schritt für Schritt geht’s voran, denn wir wissen‘s schon lang, dass er Landrat, ja Landrat sein kann“, das Abschiedslied ist für Bastian Rosenau, umgetextet auf die Melodie „Heute hier, morgen dort“.

Gesungen wurde es von Mitarbeitern der Gemeinde Engelsbrand, die sich viel Ausgefallenes für ihren scheidenden Chef am Dienstagabend im kleinen Kreis in der Kulturhalle einfallen ließen. Manche Träne musste Rosenau gerührt wegwischen. Sein Stellvertreter Artur Beffert verlieh dem künftigen Landrat gemeinsam mit den Fraktionsvorsitzenden des Gemeinderats für besondere und außerordentliche Verdienste die Ehrenmedaille der Schwarzwaldgemeinde Engelsbrand.

Rosenau war im September 2005 als Bauamtsleiter nach Engelsbrand gekommen und bereits im März 2007 trat Rosenau als damals jüngster Bürgermeister von Baden-Württemberg sein Amt an. Mit ihm waren sechs Kandidaten ins Rennen gegangen. Bereits im ersten Wahlgang erhielt Rosenau 40 Prozent aller Stimmen, im zweiten Wahlgang gar 70 Prozent bei einer Wahlbeteiligung von über 60 Prozent. Sein Stellvertreter erinnerte an so mache Innovation, an viele Maßnahmen und Investitionen. „Trotz der enormen Investitionen kann der scheidende Bürgermeister stolz auf seine Arbeit in den vergangenen zehn Jahren und acht Monaten zurückblicken. Er hinterlässt eine Gemeinde, die finanziell nicht schlecht aufgestellt ist und auch der Gemeinderat und die Bürger sind stolz auf das Geleistete“, unterstrich Beffert. Weitere Einlagen folgten und am Ende gab es stehende Ovationen.