TBL_2265360
Birgit (links) und Fabienne aus Straubenhardt-Conweiler haben innerhalb einer Woche 6,8 Kilo abgespeckt – zu wenig, um eine Runde weiter zu kommen. 

Tränen und Schweiß bei "The Biggest Loser – Family Power Couples": Teilnehmerinnen aus der Region scheiden aus

Straubenhardt-Conweiler. Die griechische Insel Naxos, ein Urlaubsparadies. Wo andere die Seele baumeln lassen, in der Sonne brutzeln und sich leckeres Essen schmecken lassen, schwitzen und ackern sie: die Teilnehmer von "The Biggest Loser – Family Power Couples". Mit dabei: Birgit und Fabienne aus Conweiler. Die beiden Frauen aus der Region, Mutter und Tochter, verlieren zwar jede Menge Kilos, dürfen aber am Ende in der nächsten Runde nicht mehr antreten. Zuvor fließen jede Menge Tränen.

Denn zum Abnehmen gehören nicht nur harte Workouts und die richtige Ernährung, sondern auch mentale Stärke. Gar nicht so einfach, wie sich herausstellt. "Mir wurde mal gesagt, ich bin nicht hässlich", sagt Fabienne. "Aber ich wäre fett und das macht mich hässlich", so die 16-Jährige weiter. Sie traue sich kaum noch aus dem Haus, erzählt Mutter Birgit über ihre Tochter. "Sie stirbt vor Angst vor Mobbing."

"Man wird nicht so akzeptiert, wie man ist."

Birgit aus Conweiler, Teilnehmerin bei "The Biggest Loser"

Weil sie nicht dem Idealbild entspreche, werde sie von vielen nicht akzeptiert, erzählt Fabienne vor laufenden Kameras. "Ich habe fast alle Freunde verloren, weil ich nicht mehr gut genug bin", sagt sie. Das Selbstbewusstsein der Schülerin aus Conweiler benötigt dringend einen Schub. Eine Übung soll der Biggest-Loser-Kandidatin helfen: Sie soll etwas malen, das sie schön an sich selbst findet. Eine große Hürde – die sie aber letztlich mit der Unterstützung ihrer Coaches meistert. "Es fiel mir sehr schwer, etwas zu malen", sagt sie. Vor allem wolle sie ihre Mutter nicht enttäuschen. Erneut fließen Tränen bei Fabienne. 

"Es hat im Kindergarten schon angefangen, dass ich nicht genug war."

Fabienne aus Conweiler, Teilnehmerin bei "The Biggest Loser"

Hassina Bahlol-Schröer, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, rät der Schülerin aus Conweiler: Sie muss sich erst selbst glücklich machen und sich lieben, bevor sie andere glücklich machen kann. Ein guter Rat, den Fabienne letztlich befolgt. Auch für die 44-jährige Birgit ist es schlimm, dass sich ihre Tochter nicht gut fühlt, ist selbst den Tränen nahe. In Zukunft will sie Fabienne mehr Luft lassen und auch sich selbst mehr Raum geben.

760_0900_130956_2265360.jpg
Region+

Mutter und Tochter aus Straubenhardt nehmen in TV-Show gemeinsam ab

Dann geht es sportlich weiter. Für die Familiy-Couples gibt es Sportuhren, um ihre Fitness und Fortschritte noch besser im Blick zu behalten. Die Herausforderung bei der Sporteinheit: Ein Partner führt eine Übung aus, während der andere die Wiederholungen zählt und sein Familienmitglied motiviert. "Ich merke jeden Tag und jedes Training aufs Neue, dass ich fitter werde und mehr Spaß daran finde", sagt Fabienne während sie Gewichte stemmt.

Herausforderung am Seilzug

Hart auf hart kommt es bei der "Challenge" von Folge zwei. Die Teilnehmer müssen über einen Seilzug eine Kiste mit zehn Prozent ihres gemeinsamen Gesamtgewichtes halten – und bestimmen, welches der anderen Couples noch mehr Gewicht auf seine Kiste bekommt. "Der Schmerz war echt unerträglich", sagt Birgit, als sie schließlich den Seilzug zu Boden fallen lässt. "Ich kann es nicht mehr halten", ruft sie – und ist enttäuscht von sich selbst, als die 42,7 Kilo schwere Kiste hinunter plumpst.

Am Ende der Woche bringen Birgit und Fabienne 6,8 Kilogramm weniger auf die Waage – innerhalb von zwei Wochen bei "The Biggest Loser" haben sie 9,1 Kilo Gewicht verloren. Doch das reicht nicht, um die starken Mitstreiter zu schlagen. Prozentual gesehen haben die beiden Straubenhardterinnen weniger abgenommen, als ihre Konkurrenten. Sie müssen die Heimreise antreten – nehmen aber viele positive Eindrücke mit.

760_0900_130955_2263255.jpg
Fabienne (links) und Birgit haben vor der Sendung zusammen über 200 Kilogramm auf die Waage gebracht. Mithilfe von „The Biggest Loser – Family Power Couples“ wollen sie 30 beziehungsweise 50 Kilogramm abnehmen. Die Sendung läuft ab 30. August immer montags um 20.15 Uhr auf SAT.1. Foto: © SAT.1/Ben Pakalski

"Du fängst an, selbstbewusster zu werden. Und ich wünsche mir ganz arg von dir, dass du das nicht mehr hergibst", gibt Christine Theiss, ehemalige Kickboxerin und Moderatorin der Sendung, Fabienne mit auf den Weg. "Ich hätte euch wahnsinnig gerne noch hier behalten, weil ich das Gefühl habe, dass wir in der vergangenen Woche einen Samen gesät haben und in dieser Woche der Spross herausgeschaut hat", sagt Theiss zu den beiden. "Der Traum von 'The Biggest Loser' geht trotzdem weiter, weil wir hier ein neues Leben gewonnen haben", so Mama Birgit. "Wir wissen, was wir zu tun haben – und das werden wir auch tun", verspricht sie.

Am kommenden Montag um 20.15 Uhr geht "The Biggest Loser – Family Power Couples" auf Sat1 weiter – leider ohne die Teilnehmerinnen aus der Region.

Nina Tschan

Nina Tschan

Zur Autorenseite