nach oben
07.10.2008

Traktor schleudert gegen Haus - Gülle ergießt sich über Straße

SCHÖMBERG. Schreck in den frühen Abendstunden: Bei einem Verkehrsunfall mitten in Schömberg ist am Montag ein Traktor gegen eine Hauswand geschleudert. Aus dessen Anhänger schwappte stinkende Gülle auf die Straße.

Heidrun Wentsch hatte Notdienst, als sie kurz nach 19 Uhr einen Knall hörte. Die Inhaberin der Schwarzwald-Apotheke in der Lindenstraße ging sofort nach draußen und sah den Grund für das ungewöhnliche Geräusch: Knapp neben dem Schaufenster war ein Traktor gegen die Mauer des Gebäudes gefahren. „Zum Glück war dort niemand unterwegs und der Traktor ist nicht ins Schaufenster gekracht. Da hat nicht viel gefehlt“, so Wentsch.

Dafür wurden ein Geländer und eine Treppe in Mitleidenschaft gezogen. „Und es hat furchtbar gerochen“, erinnern sich Heidrun Wentsch und die Anwohnerin Michaela Bauer, die bis zum Eintreffen der Polizei den Verkehr von der Unfallstelle fernhielt. Denn der Traktor hatte einen Anhänger mit Gülle dabei. Nach Angaben des Feuerwehr-Kommandanten Rainer Zillinger schwappte aus dem 5000 bis 6000 Liter fassenden Behälter eine gute Portion des Düngemittels auf die Straße, als das Zugfahrzeug einem Auto ausweichen wollte und abrupt vor der Apotheke zum Stehen kam.

Den Unfall verursacht hatte eine 20-jährige Opel-Fahrerin. Wie die Polizei mitteilte, wollte sie am Montagabend von der Schillerstraße kommend die Lindenstraße überqueren und übersah den aus Richtung Langenbrand kommenden Traktor mit Gülle-Anhänger. Trotz eines Ausweichmanövers des 46-jährigen Traktorfahrers kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dabei wurde die Zugmaschine gegen eine Hauswand geschleudert. Es entstand Sachschaden in Höhe von 9000 Euro, die Autofahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Die Freiwillige Feuerwehr Schömberg war mit zehn Mann vor Ort, um die ausgelaufene Gülle von der Straße zu entfernen. Nach einer Stunde waren die stinkenden Spuren des Unfalls beseitigt. „Jetzt ist nichts mehr zu riechen“, bestätigte Heidrun Wentsch gestern.