nach oben
Zu dritt sind sie in eine Garage in Bad Wildbad-Calmbach (Symbolbild) eingebrochen, doch so richtig glücklich wurde das Trio damit nicht. Ihre Beute: ein Überbrückungskabel. Ihre Quittung: eine Nacht in der Zelle.
Zu dritt sind sie in eine Garage in Bad Wildbad-Calmbach (Symbolbild) eingebrochen, doch so richtig glücklich wurde das Trio damit nicht. Ihre Beute: ein Überbrückungskabel. Ihre Quittung: eine Nacht in der Zelle. © Symbolbild: dpa
31.05.2012

Trio klaut Überbrückungskabel und landet in Zelle

Bad Wildbad-Calmbach. Einbrecher leben gefährlich - immer mit einem Bein im Knast. Clevere Gauner wissen: Da muss sich der Aufwand schon lohnen. Die weniger intelligenten Einbrecher lassen sich dabei beobachten, wie sie zu dritt eine Garage öffnen, und flüchten dann auch noch so stümperhaft, dass sie die Nacht in einer Zelle verbringen müssen. So erging es einem tatverdächtigen Einbrechertrio am Donnerstagmorgen um zwei Uhr in Bad Wildbad-Calmbach.

Die drei Männer wurden beobachtet, als sie in eine Garage an der Calwer Straße einbrechen wollten. Die vom Zeugen verständigte Bad Wildbader Polizei erhielt durch zwei zusätzliche Streifenbesatzungen der Calwer Polizei schnell Unterstützung. Zwei Tatverdächtige hatten sich in Richtung Ortsmitte entfernt, der dritte ging mit einer Plastiktüte in der Hand in Richtung B296. Dabei versteckte er die Plastiktüte in einem Mülleimer. Allerdings vergeblich.

Und vergeblich war auch sein Versuch, sich vor dem Auge des Gesetzes zu verbergen. Der allein geflüchtete 40-jährige Mann aus dem Landkreis Calw konnte kurze Zeit später von einer Polizeistreife festgenommen werden. Die Beamten entdeckten den Mann, der hinter einem Holzstapel lag. Im Zuge der Fahndung ging den Polizisten noch ein 23-jähriger und ebenfalls im Landkreis Calw wohnender Tatverdächtiger in Tatortnähe ins Netz. Der dritte Einbrecher befindet sich noch auf der Flucht.

Dass es dem Trio an der nötigen Cleverness mangelte, zeigen nicht nur Einbruchsort und Fluchtdebakel, sondern auch die Art der Beute. In der vergeblich versteckten Plastiktüte befand sich nämlich ein Überbrückungskabel aus der Garage, in die eingebrochen wurde.

Dass Inkompetenz nicht vor Strafe schützt, erlebten die beiden festgenommenen Tatverdächtigen noch in der gleichen Nacht. Sie mussten den Rest der Nacht in der Zelle des Polizeireviers Calw verbringen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an, schließlich soll auch noch der dritte Tatverdächtige die Quittung für sein schändliches Tun bekommen. Und eventuell gehen ja noch mehr dilettantische Einbrüche auf das Konto des Trios. pol