760_0900_113348_Keltern_Gemeindebaustellen_002.jpg
Auf den Kelterner Gemeindebaustellen, wie hier im Bereich Brunnenstraße in Weiler, herrscht Normalbetrieb. So will man schon Ende April eine neu- und schöngestalteten Bereich präsentierten können.  Foto: Ossmann 

Trotz Corona: Kelterns Baustellen laufen noch nach Plan

Keltern. Laufende Projekte in der Gemeinde gehen auch in der Ausnahmesituation voran. Nöte wegen Personal oder Lieferengpässen sind aber nicht ausgeschlossen, fürchtet die Verwaltung.

Wenngleich es momentan den Anschein hat. als gäbe es Stillstand auf den Gemeindebaustellen in Weiler und in Ellmendingen – Kelterns Bauamtsleiter Michael Mühlen versichert: „Alles läuft planmäßig –noch.“ Ob es in der aktuellen Situation aber zu Ausfällen oder Lieferschwierigkeiten kommen könnte, vermag auch er nicht zu sagen. Dass derzeit gearbeitet wird, zeigt sich auf der Baustelle an Brunnenstraße in Weiler. Hier wird der Bereich im Anschluss an die Birkigstraßen-Brücke auf einer Länge von rund 100 Metern neugestaltet..Schöner werden soll auch der Bereich vor dem Kindergarten Weiler an der Hauptstraße.Unter anderem kommt eine klarere Trennung zwischen zwölf Pkw-Stellplätzen und dem Zuweg zum Kindergarten. Wenn nichts dazwischen kommt, sollen die Vorhaben, die rund 200 Meter auseinander liegen und vom gleichen Bautrupp durchgeführt werden, Ende April fertig sein.

Ehrgeizig ist auch das zeitliche Ziel bei der Kindergartenerweiterung in Ellmendingen. In einem separaten Gebäude neben dem bestehenden Kindergarten an der Pforzheimer Straße sollen zwei weitere Gruppen Platz finden. Das schlüsselfertige Gebäude mit Flachdach und aufgebauter Solaranlage kostet etwas mehr als eine Million Euro. Die Lieferung und Aufstellung ist für Ende April vorgesehen. Spätestens Ende Mai soll der Neubau in Betrieb gehen. Für die Gesamtmaßnahme wendet die Gemeinde Keltern rund 1,4 Millionen Euro auf.