nach oben
Noch glimpflich davongekommen ist der Fahrer dieses Fiat-Kleintransporters, in den ein überholender Ford Fiesta gekracht war. Der Ford-Fahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus.
Noch glimpflich davongekommen ist der Fahrer dieses Fiat-Kleintransporters, in den ein überholender Ford Fiesta gekracht war. Der Ford-Fahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus. © Polizei
18.10.2011

Trotz Gegenverkehr überholt und auf Transporter gekracht

Calw-Heumaden. Weil er auf der B295 trotz Gegenverkehr ein Auto überholt hat, liegt ein 49-jähriger Ford-Fahrer jetzt im Calwer Kreiskrankenhaus. Obendrein ist er zumindest vorläufig seinen Führerschein los. Den hat die Polizei nach einem Verkehrsunfall einbehalten, bei dem der Ford Fiesta auf der Gegenfahrbahn gegen einen Fiat-Kleintransporter geprallt war.

Am Montagnachmittag kurz vor 16 Uhr fuhr der 49-Jährige auf der Heumadenkuppe mit einem Ford-Fiesta in Richtung Calw-Heumaden. Trotz Gegenverkehrs wollte er ein voraus fahrendes Auto überholen. Ein entgegen kommender 69-jähriger Fahrer eines Fiat-Kleintransporters leitete eine Vollbremsung ein und versuchte noch, nach rechts auszuweichen. Trotzdem stießen beide Fahrzeuge zusammen.

Der schwer verletzte Ford-Fahrer wurde in das Calwer Kreiskrankenhaus gebracht. Der Unfallschaden wird auf mehr als 40.000 Euro geschätzt. Die B295 musste während der Unfallaufnahme bis um 17.15 Uhr halbseitig gesperrt werden. Die Freiwillige Feuerwehr wurde wegen auslaufender Flüssigkeit angefordert. pol