nach oben
Leerrohre für Glasfaserkabel werden auch in der Region schon seit längerem eingebaut. Jetzt hoffen die Enzkreisgemeinden auf schnelle Fortschritte mit einem Netzbetreiber als Partner. Foto: Rehder/dpa-Archiv
Leerrohre für Glasfaserkabel werden auch in der Region schon seit längerem eingebaut. Jetzt hoffen die Enzkreisgemeinden auf schnelle Fortschritte mit einem Netzbetreiber als Partner. Foto: Rehder/dpa-Archiv
03.07.2019

Tüfteln am schnellen Internet: Enzkreis vor Weichenstellung zum Breitbandausbau

Enzkreis. Mitgliedsgemeinden des Breitband-Zweckverbands im Enzkreis streben am Donnerstag die Vergabe an einen Netzbetreiber an. Für die überörtliche Leitungsstruktur will man noch in diesem Jahr den Spatenstich aschaffen. Binnen drei Jahren soll das Netz fertig sein.

Der Weg zu einem Glasfasernetz für leistungsfähige Internetverbindungen war lange Zeit steinig. Derzeit bewegt sich etwas im Enzkreis: In den vergangenen Wochen haben die 25 Städte und Gemeinden, die dem Zweckverband Breitbandversorgung angehören, den Zuschlag für einen Netzbetreiber vorbereitet, der am Donnerstag fallen soll. Und dabei wurde nicht mehr lange gezögert. Das Signal aus den Kommunen scheint klar: Sie wollen die wichtigste Weichenstellung jetzt auf den Weg bringen. Vorgeschlagen ist, dass man Vodafone an Bord holt.

Viele schielen dabei in den Nachbarkreis Calw, wo schon intensiv am Glasfaser-Backbone-Netz zwischen den Kommunen und vielerorts auch schon an den innerörtlichen Netzen gebaut wird. Im Enzkreis hatte Sven Besser von der Geschäftsstelle des Zweckverbands Gemeinderäten aufgezeigt, dass der Glasfaser-Ausbau ebenfalls vorangekommen sei – schon vor Abschluss der Partnersuche. In 19 der 25 Mitgliedsgemeinden habe es bereits entsprechende Arbeiten gegeben, rund 5,8 Millionen Euro seien dabei investiert worden. Bislang seien damit rund 75 Kilometer Glasfaser bereits im Boden und rund 1100 Hausabzweige vorbereitet, von denen aus man Leitungen bis zu den Wohngebäuden verlegen kann. Mehr dazu lesen Sie in der „Pforzheimer Zeitung“ vom Donnerstag.