nach oben
Bereiten die Ausstellung vor: Michael und Serpil Völkel, Emine Akyüz und Aysel Demir (von links) von der Deutsch-Türkischen Gesellschaft.
Bereiten die Ausstellung vor: Michael und Serpil Völkel, Emine Akyüz und Aysel Demir (von links) von der Deutsch-Türkischen Gesellschaft. © Kneis
03.11.2011

Türkischer Polizeichef hilft "Menschen in Not"

Pforzheim. Caritatives Engagement ist für die Deutsch-Türkische Gesellschaft (DTG) in Pforzheim kein Fremdwort. Die Mitglieder unterstützen zum Beispiel ein Waisenhaus in der Partnerstadt Nevsehir.

Nun soll der Spieß einmal umgedreht werden, denn in Kürze soll eine Aktion der Türken notleidende Bürger in Pforzheim und Enzkreis bedenken. „So wollen wir die Städtepartnerschaft auf Augenhöhe bringen“, sagt der DTG-Vorsitzende Michael Völkel. Zu diesem Zweck findet von Freitag, 11. November, an bis Freitag, 18. November, eine Ausstellung im Rathauspavillon statt, bei der Fotografien von Ömer Gurulkan, Polizeipräsident der Stadt Nevshehir, zu sehen sein werden. Die 60 Bilder zeigen Eindrücke der Region Kappadokien und sind nicht nur eine Leihgabe aus der Partnerstadt, sondern sollen für einen guten Zweck verkauft werden. „Dazu haben wir uns die PZ-Aktion ,Menschen in Not’ ausgesucht“, sagte Völkel. Für die Kosten der Ausstellung komme die DTG selbst auf. Mindestens 50 Euro sollen die Bilder jeweils kosten. „Wer kann, darf auch mehr geben“, betont er.

Dieses Engagement freut die Verantwortlichen von „Menschen in Not“. „Vor allem, weil es in Pforzheim viele türkischstämmige Menschen sind, die unsere Hilfe in Anspruch nehmen. Da ist es besonders schön, wenn etwas zurückgegeben wird“, sagt die Vorsitzende Susanne Knöller.