760_0900_110626_Wilfried_Rist_Ehrenbuerger.jpg
Neuer Ehrenbürger: Wilfried Rist (rechts) erhält von Klaus Mack die Ernennungsurkunde.  Foto: Biesinger 
760_0900_110625_BadWildbad_Neujahrsempfang_5_k.jpg
Rathaus-Chef Klaus Mack packt beim Neujahrsempfang im schwarzwaldtypisch geschmückten Kursaal auch heiße Eisen an.  Foto: Tilo Keller 

Über 200 Gäste beim Neujahrsempfang: Bad Wildbad startet in die Goldenen 20er

Bad Wildbad. Tannenbäume, Kuckucksuhren, Hirschgeweihe – der Bad Wildbader Kursaal verwandelte sich zum Neujahrsempfang der Stadt am Sonntag in eine Waldidylle. Das perfekte Ambiente für Bürgermeister Klaus Mack, um die rund 200 geladenen Gäste auf den Tourismus einzuschwören und an den Gemeinschaftssinn der Einwohner zu appellieren.

„Wenn wir alle zusammenstehen und jeder in seinem Bereich etwas Gutes für diese Stadt tut, dann kommt das Wir-Gefühl von ganz alleine. Wir alle sind Bad Wildbad, denn wir sind authentisch“, rief er den geladenen Festgästen, darunter auch die Nachbarbürgermeister und den CDU-Landtagsabgeordneter Thomas Blenke, zu. Nur durch die Entwicklung des Sommerbergs würden Investoren auf die Stadt aufmerksam.

_MG_0362
Bildergalerie

Viele Gäste beim Neujahrsempfang in Bad Wildbad

In seiner knapp halbstündigen Rede, die er unter das Motto „die Goldenen 20er für Bad Wildbad“ stellte, scheute sich der Rathauschef nicht, auch heiße Eisen anzupacken. Angesichts veralteter Technik und sinkender Besucherzahlen sei das Sterben der Vitaltherme nur noch eine Frage der Zeit, betonte er mit Blick auf sein Konzept „Staatsbad 4.0“, mit dem er vor drei Jahren, ebenfalls beim Neujahrsempfang, seine Zuhörer verblüfft hatte. Inzwischen hätten die Gutachter des Landes festgestellt, dass eine Sanierung der Vitaltherme am bisherigen Standort nicht zukunftsfähig sei. Seitenhiebe verteilte Mack an die Naturschutzverbände, durch deren Einwände der Bau des Windparks „Kälbling“ verzögert wird (die PZ hat berichtet). Trotz der Einsprüche ist Mack überzeugt: „Der Windpark ‚Kälbling‘ wird gebaut“.

Sanierung der Realschule

Auch andere große Vorhaben stehen in der Stadt in diesem Jahr an, wie etwa die Sanierung der Realschule, die über mehrere Jahre verteilt rund zwölf Millionen Euro kosten wird. Bei einem Schuldenstand von 15 Millionen Euro, was einer Pro-Kopf-Verschuldung von 1400 Euro entspricht, kein leichtes Unterfangen. Zum Vergleich: Landesweit liegt die Pro-Kopf-Verschuldung bei 400 Euro. Der Neujahrsempfang bot den festlichen Rahmen für die Verleihung des Ehrenbürgerrechts, verbunden mit der Verleihung der Stadtplakette in Gold, an Wilfried Rist. Der langjährige Bad Wildbader Notar und ehemalige Stadt- und Kreisrat ist seit Sonntag der dritte Einwohner der Stadt, dem diese Auszeichnung zuteil wird. Alle Fraktionen im Gemeinderat hatten gemeinsam den Antrag gestellt, das Lebenswerk von Wilfried Rist auszuzeichnen.

Die Stadtplakette in Bronze wurde an den langjährigen Vorsitzenden des Gesangvereins Sprollenhaus, Uli Keller, verliehen.

Mit dem Kuckuck-Song der Schwarzwald Tourismus GmbH, zu dem die Touristik ein Video mit örtlichen Portagonisten gedreht hat, wurden die Gäste ans Buffet entlassen (die PZ wird in ihrer nächsten Ausgabe ausführlich über den Neujahrsempfang berichten).

Nicole Biesinger

Nicole Biesinger

Zur Autorenseite