nach oben
Soll auf Wunsch der Mönsheimer Mühle abgerissen werden: Das Haus Alte Wiernsheimer Straße 1 (rechts im Bild). Foto: Tilo Keller
Soll auf Wunsch der Mönsheimer Mühle abgerissen werden: Das Haus Alte Wiernsheimer Straße 1 (rechts im Bild). Foto: Tilo Keller
13.07.2018

Umbau der Mönsheimer Mühle: Altes Haus muss fallen und Grenzbach tiefer gelegt werden

Mönsheim. Die Mönsheimer Mühle Decker und Mönch plant eine Änderung in der Bebauung, die mit einem wasserrechtlichen Verfahren einhergeht. Mit dem Abriss eines maroden Hauses soll nicht nur der Teilumbau eines alten Mühlengebäudes erfolgen, sondern im betreffenden Gebiet auch die Renaturierung des Grenzbachs angegangen werden.

„Der Hochbau bedingt auch ein wasserrechtliches Verfahren, erklärte Planer Andreas Lippeck: „Das ist ein stückweit auch dem Hochwasserschutz geschuldet.“ Das Vorhaben schließt den Abbruch des alten Gebäudes in der Alten Wiernsheimer Straße 1 ein. Mit der Maßnahme soll das alte Wehr am Grenzbach entfernt und das Bachbett 55 Zentimeter tiefer gelegt. Da das Gremium ergänzende Unterlagen erst einen Tag vor der Sitzung erhalten hat, sah sich Gemeinderat Hans Kuhnle (BLM) nicht in der Lage, dem Baugesuch zuzustimmen. Da der Bauherr zeitlich unter Druck steht, setzte Bürgermeister Thomas Fritsch eine Sondersitzung am 25. Juli an.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.