nach oben
17.12.2015

Umstrittener Ausbau der Tank- und Rastanlage an der A8

Die Tank- und Rastanlage bei Niefern soll mitsamt den Parkplätzen vergrößert werden. Der Ausbau ist aber umstritten. Niefern-Öschelbronn und Pforzheim fordern, die Raststätte anderswo neu aufzubauen. Vor drei Jahren kündigte die Regierungspräsidentin Nicolette Kressl in einem PZ-Interview an, mögliche Alternativstandorte zu untersuchen.

Von elf Varianten blieben 2014 noch drei Stellen übrig – neben Niefern sind das Flächen gegenüber der neuen „Waisenrain“-Anlage in Pforzheim sowie in Heimsheim beim Parkplatz „Höllberg“. Eine Entscheidung ist bisher jedoch nicht gefallen.

Bliebe die Rastanlage im Enztal, müssten die Planer des Regierungspräsidiums (RP) beim Ausbau hohe Hürden überwinden. Da sich der Rasthof in Wasserschutzzonen befindet, sind extreme Sicherheitsmaßnahmen nötig, damit die Trinkwasserbrunnen nicht gefährdet werden. So müssen Abwasserkanäle mit doppelten Wänden gebaut werden. Bäumchen, die auf Verkehrsflächen stehen, werden in eigens dafür gebauten Behältern bewässert. Kurzum: Kein Tropfen darf ins Erdreich sickern.