nach oben
17.09.2009

Unfall-Fahrer hatte erst seit drei Tagen den Führerschein

KÖNIGSBACH-STEIN. Ein schwer Verletzter und eine leicht verletzte Person sowie ein Schaden in Höhe von 5000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Mittwoch um 22.20 Uhr zwischen Wössingen und Königsbach auf der L 571.

Der 18-jährige Führerscheinneuling fuhr nach Angaben der Polizei mit einem Opel Calibra hinter zwei weiteren Fahrzeugen in Richtung Königsbach. Nach Angaben von Zeugen soll er etwa 500 Meter vor der Unfallstelle eines dieser Fahrzeuge überholt haben. Nach dem Wiedereinscheren soll der 18-Jährige dann in einer Linkskurve einem Tier ausgewichen sein und kam hierbei nach Angaben von Zeugen ins Schleudern.

Das Fahrzeugheck brach zunächst nach rechts aus. Der Opel schleuderte dann etwa 30 Meter quer zur Fahrbahn, anschließend kam der Calibra nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte in einen neben der Fahrbahn verlaufenden Wassergraben. Danach kam der Pkw wieder auf die Fahrbahn überquerte diese und kam zum Schluss in einer Wiese auf dem Fahrzeugdach zum Liegen.

Der 18-jährige Fahrer und sein 23-jähriger Beifahrer waren angegurtet. Der schwer verletzte Beifahrer wurde durch Ersthelfer geborgen. Er und der leicht verletzte Fahrer wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Die Fahrbahn musste für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt werden. Die Polizei sucht noch nach Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können.