nach oben
21.02.2011

Unfall-Kettenreaktion auf A8 beim Nöttinger Gefälle

REMCHINGEN. Das Nöttinger Gefälle bleibt ein Unfallschwerpunkt auf der A8. Gleich zwei Verkehrsunfälle eigneten sich dort am Sonntagabend um 21.45 Uhr, bei denen es nur eine leicht verletzte Frau und einen Sachschaden in Höhe von 42.000 Euro gab.

Bildergalerie: Großbaustelle bei A8 in Nöttingen

In Fahrtrichtung Stuttgart leitete ein 25-jähriger Toyota-Fahrer im Nöttinger Gefälle eine Bremsung ein, um nicht auf seinen Vordermann aufzufahren. Dabei kam er ins Schleudern, prallte in die Mittelleitplanke, wurde auf den linken Fahrstreifen geschleudert und kollidierte hierbei mit den Autos eines 32-jährigen Daimler-Benz-Fahrers und eines 30-jährigen Opel-Fahrers. Alle Beteiligten waren angegurtet und wurden beim dem Unfall nicht verletzt.

Durch diesen vorausgegangenen Verkehrsunfall wurden Trümmer- und Fahrzeugteile auf die Fahrbahn geschleudert. Daraufhin mussten zwei weitere Fahrer ihre Fahrzeuge abbremsen, was eine 19-jährige Golf-Fahrerin zu spät erkannte und auf die vor ihr fahrenden Fahrzeuge auffuhr. Die Beifahrerin der Unfallverursacherin wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus verbracht. Insgesamt entstand bei den beiden Verkehrsunfällen ein Gesamtschaden von 42.000 Euro. Alle Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, die Autobahn war während der Unfallaufnahme halbseitig gesperrt. pol

Leserkommentare (0)