Alkohol am Steuer
 

Unfallflüchtiger will nach Crash ein Bier getrunken haben - Polizei misst 2 Promille

Karlsbad-Ittersbach. Ein mutmaßlich betrunkener Autofahrer ist am frühen Sonntagmorgen in Karlsbad-Ittersbach gegen ein geparktes Auto gefahren. Anschließend flüchtete er zunächst, kam jedoch einige Zeit später zurück an die Unfallstelle.

Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 33-jähriger Ford-Fahrer kurz vor 2 Uhr die Belchenstraße in Karlsbad-Ittersbach. Vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung kollidierte er dabei mit einem am rechten Fahrbahnrand geparkten BMW und verursachte hierdurch einen Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Dennoch setzte der 33-Jährige seine Fahrt zunächst fort und flüchtete.

Eine Anwohnerin wurde durch den entstandenen Lärm auf den Unfall aufmerksam und verständigte die Polizei. Noch während der Anfahrt einer Streife des Polizeireviers Ettlingen kehrte der Unfallverursacher zurück an die Unfallstelle. Bei der anschließenden Unfallaufnahme ergab ein durchgeführter Atemalkoholtest bei dem Mann einen Wert von knapp zwei Promille. Eigenen Angaben zufolge hatte er nach dem Unfall ein Bier getrunken.

Die Polizisten veranlassten schließlich die Entnahme einer Blutprobe und behielten den Führerschein des 33-Jährigen ein.