nach oben
Ungewöhnliche Sportart zu den Schoolgames gebracht
Ungewöhnliche Sportart zu den Schoolgames gebracht
24.07.2012

Ungewöhnliche Sportart zu den Schoolgames gebracht

Straubenhardt-Conweiler. Wunderschönes Wetter am letzten Tag der Schoolgames. Bestens geeignet für die 120 Teilnehmer, die die verschiedenen Stationen auf dem Sportplatz der Wilhelm-Ganzhorn-Schule durchführten. Rugby, Fünfkampf und Beachfußball wurden höchstkonzentriert gespielt.

Acht Abiturienten des Gymnasium Neuenbürg betreuten die Kinder im Rahmen des Sportkurses. Die Grundschüler aus der Umgebung übten sich im Sackhüpfen, Hindernislauf, Minimarathon, Weitsprung und Ballwurf. Die Kinder fanden die Stationen sehr gut. „Es macht Spaß, man lernt neue Sachen und man bewegt sich“, sagte Anna-Lena Bonda. Auch in der Halle wurde fleißig Rugby gespielt, eine eher ungewöhnliche Sportart in Deutschland. Es wurde fair und miteinander im Team um den Sieg gekämpft. Ziel beim Rugby war es den Ball auf die gegnerische Matte zu legen. Am Schluss hatten sich alle die große Vesperpause verdient.

Kayen Mutterer, Luisa Berger, Gymnasium Neuenbürg, 8b