nach oben
Viel Theater um eine vermeintlich entführte Trompete gab es beim Unterhaltungsabend des FV 08 Göbrichen in der Büchighalle mit der Komödie der eigenen Theatergruppe „Mei Frau, die Wechseljahr und ich“. Foto: Dietrich
Viel Theater um eine vermeintlich entführte Trompete gab es beim Unterhaltungsabend des FV 08 Göbrichen in der Büchighalle mit der Komödie der eigenen Theatergruppe „Mei Frau, die Wechseljahr und ich“. Foto: Dietrich
28.12.2016

Unterhaltung zur Weihnachtszeit beim Fußballverein 08 Göbrichen

Neulingen-Göbrichen. Rund fünf Stunden bunte Unterhaltung: Das Programm des großen Unterhaltungsabends der FV 08 Göbrichen in der Büchighalle hatte einiges zu bieten. Im Mittelpunkt stand der Auftritt der Theatergruppe des Vereins mit einem Stück, in dem es um eine vermeintlich entführte Trompete im wahrsten Sinne des Wortes viel Theater gab. Die Komödie „Mei Frau, die Wechseljahr und ich“ von Betti und Karl-Heinz Lind begeisterte das Publikum.

Vergnügliche Verwicklungen

Die Handlung: Anton Knopf (Rolf Gaedicke) wird in kurzer Zeit Rentner. Er freut sich schon riesig darauf. Endlich kann er sein Leben in vollen Zügen genießen. Doch da hat er die Rechnung ohne seine Frau Helga (Tanja Hennefarth) gemacht, die ganz andere Vorstellungen von Antons Rentnerleben hat. Als dann noch eine vermeintliche Straftat im Haus passiert, gerät seine Welt aus den Fugen. Dafür sorgen auch Knopfs Tochter Sophie (Anna-Lena Becht), Helgas Freundin Berta Breit (Silvia Griesinger), Kommissar Alois Blond (Sören Striepen) sowie cool und originell Polizei-Assistent Harry Hirsch (Carsten Mayer). Hennefarth und Becht meisterten ihr Debüt mit Bravour. Eine Premiere hatte ebenfalls Jan Büge als Assistent. Als Souffleuse fungierte Yvette Licata und für den guten Ton sorgte Markus Hennefarth.

Frank Gutjahr, Finanzvorstand des FV 08, bedankte sich für eine tolle Leistung. Und er hatte noch mehr Anlass, sich über starke Unterhaltungsleistungen der Sportler zu freuen. Zum Auftakt des Abends hatte der C-Jugendspieler Noah Bahcecioglu auf seiner rund 80 Jahre alten Geige musiziert. Dabei erfreute er unter anderem mit „Dangerous“ von David Guetta und zum Schluss mit „A moi seng ma uns wieda“ von Andreas Gabalier. Er erntete heftige Zugabezurufe. „Wenn er so gut Fußball spielt wie auf der Geige, dann ist es um die Zukunft der FV 08 Göbrichen gut bestellt“, schmunzelte Gutjahr. Doch auf seine Frage hin, ob er künftig sein Augenmerk mehr auf das Spielen mit dem Ball oder der Geige richten möchte, antwortete Noah Bahcecioglu: „Auf die Geige!“

Gutjahr blickte auch aufs Vereinsleben. „Beim FV G bewegt sich manches mit oder ohne Ball.“ Ralf Berzel (Vorsitzender Verwaltung) teilte mit, dass seit dem Sportfest im Juli der FV 08 Göbrichen Report in hochwertigem Glanzpapier und neuem Layout erscheint – dank Jens Hofsäß und Daniel Augenstein. Positiv, so die Vorsitzende sei auch, dass der Kader durch eigene, ehemalige Jugendspieler zusätzlich verstärkt wurde. Schließlich werde dem Jugendfußfall auch eine sehr große Bedeutung beigemessen. Die Jugendlichen seien das Fundament für die Zukunft des Vereins.

Bei einem Überraschungsauftritt ließen es die Kicker mit einer Showeinlage so richtig krachen. Sie rockten die Bühne. Unter der Moderation von Julian Mast bewiesen Kevin Essig, Patrick Scheytt und Kapitän Marcel Griesinger, dass sie auch gut singen und tanzen können. Doch da sie hierzu ihre Arme als Beine benutzten, liehen sie sich die Arme von Dennis Vollmer, Marcel Krämer und Felix Bastian. Für die Musik sorgte Daniel („Auge“) Augenstein.

Bei einer reich bestückten Tombola konnte es die 80-jährige Erika Elsäßer kaum fassen, dass sie als Hauptpreis einen Fernseher gewann, der vom Fußballverein gesponsert wurde. Unter der Leitung von Marcel Griesinger, fungierte Leni Hofsäß als Glücksfee.