nach oben
Helga Holzhauer aus Schellbronn studiert an einer Haltestelle auf dem Leo die Tarifsätze für den VPE. Künftig müssen Fahrgäste mehr bezahlen.
Helga Holzhauer aus Schellbronn studiert an einer Haltestelle auf dem Leo die Tarifsätze für den VPE. Künftig müssen Fahrgäste mehr bezahlen.
07.10.2015

VPE-Tickets werden teurer

Enzkreis/Pforzheim. Der Verkehrsverbund Pforzheim-Enzkreis (VPE) hebt im kommenden Jahr die Preise für Fahrkarten um durchschnittlich 2,5 Prozent an. 2015 hatte der VPE die Tarife um 2,7 Prozent erhöht. Mit den neuen Preisen zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember trage der VPE den leicht gestiegenen Kosten im Bus- und Bahnverkehr Rechnung, so der Aufsichtsrat des VPE.

Die Erhöhung sei auch nötig, weil Rückgänge beim Schülerverkehr zu erwarten seien.

Handgepäck kostenfrei

Die Einzelfahrt fürs Pforzheimer Stadtgebiet (zwei Zonen) wird teurer – der Preis steigt von 2,20 Euro auf 2,30 Euro. Der Einzelfahrschein für Kinder in der Stadt, das Kurzstreckenticket und die Tagestickets für eine Person bleiben unverändert. Die Tagesfahrscheine für Gruppen (drei Zonen und ganzes Netz) kosten künftig dagegen rund 20 Prozent mehr.

Für die Fahrradmitnahme in den Zügen der Bahn von 6 bis 9 Uhr ist künftig pauschal ein zusätzlicher Einzelfahrschein für Erwachsene (zwei Zonen) zu entrichten.

Hingegen wird der Gepäckfahrschein eingestellt. Die Beförderung von Handgepäck soll künftig generell kostenfrei angeboten werden. Die Mitnahme von Hunden und Kleintieren ist jetzt so geregelt: Für einen kostenpflichtigen Fahrgast ist die Mitnahme eines Hundes oder Kleintieres kostenlos gestattet. Für die Beförderung jedes weiteren Hundes oder jedes weiteren Kleintieres ist ein Kinderfahrschein zu lösen. rst