nach oben
Sieben Asylbewerber aus Afghanistan stehen im Verdacht, einen 17 Jahre alten Flüchtling aus dem Iran mehrfach vergewaltigt und die Taten gefilmt zu haben. Sie sollen in einem Asylheim geschehen sein.
Sieben Asylbewerber aus Afghanistan stehen im Verdacht, einen 17 Jahre alten Flüchtling aus dem Iran mehrfach vergewaltigt und die Taten gefilmt zu haben. Sie sollen in einem Asylheim geschehen sein. © Symbolbild PZ
04.11.2016

Vergewaltigung in Asylbewerberheim - Verdächtige auf freiem Fuß

Calw. Trotz eines Vergewaltigungsverdachts im Kreis Calw sind mehrere Asylbewerber auf freiem Fuß.

Nach Angaben der Polizei vom Freitag wurde kein dringender Tatverdacht festgestellt, der für einen Haftbefehl nötig wäre. Sieben Asylbewerber aus Afghanistan stehen im Verdacht, einen 17 Jahre alten Flüchtling aus dem Iran mehrfach vergewaltigt und die Taten gefilmt zu haben. Sie sollen in einem Asylheim geschehen sein.

30 Beamte hatten am Donnerstag Asylbewerberheime in Nagold und Wildberg durchsucht. Die Ermittler hatten zehn Flüchtlinge im Blick. Sieben wurden dem Haftrichter vorgeführt, der jedoch keinen Haftbefehl erließ. Die Staatsanwaltschaft teilte mit, nun die bei den Durchsuchungen sichergestellten Beweismittel auszuwerten.

Zum vorherigen Bericht: Verdacht der Vergewaltigung – Polizei durchsucht Asylheime

Leserkommentare (0)