nach oben
Die Musikgruppe Tuna Universitaria de Zamora sorgt für ordentlich Stimmung.
30.09.2018

Verkaufsoffener Sonntag in Niefern - 40 Geschäften und Vereine

Niefern-Öschelbronn. Auf Regine Fauth ist eben Verlass. Der Vorsitzenden des Gewerbevereins Niefern-Öschelbronn wird nachgesagt, sie habe einen guten Draht zum Wettergott. Gestern beim verkaufsoffenen Sonntag in Niefern bestätigte sich das wieder einmal: Mit viel Sonne verwandelte sich die gesperrte Hauptstraße zwischen Schlossstraße und Boch-Kreisel zu einer Promenade.

Zahlreiche Besucher aus der Gemeinde und den Nachbarkommunen strömten in die Nieferner Ortsmitte. Fauth feierte ein Jubiläum: Seit 20 Jahren gibt es diesen Einkaufstag, davon 19 Mal unter ihrer Federführung.

Bildergalerie: Verkaufsoffener Sonntag in Niefern

Auf das schöne Wetter, das Fauth jedes Jahr bestellt, verwies einmal mehr Marco Klotz – der Filialdirektor der Sparkasse Pforzheim Calw in Niefern eröffnete als Moderator gemeinsam mit Fauth und Bürgermeisterin Birgit Förster auf dem Marktplatz die Verkaufsaktion. „Die kurzen Wege in Nieferns Ortskern bieten ein großes Einkaufsvergnügen, das mit einem sehr abwechslungsreichen Rahmenprogramm abgerundet wird“, sagte die Rathauschefin. Fauth dankte den 36 Firmen und acht Vereinen für das Engagement an diesem Sonnentag. Die Gemeinde habe den Gewerbeverein tatkräftig unterstützt. „Wirtschaftsförderung ist eben eine Bürgermeisteraufgabe“, sagte Förster.

Internationales Flair herrschte diesmal auf dem Marktplatz: Die spanische Gruppe La Tuna Universitaria de Zamora sorgte für die musikalische Umrahmung. Viele Einwohner ließen das Auto daheim. Ein Oldtimer-Bus pendelte zwischen den beiden Ortsteilen Niefern und Öschelbronn. An verschiedenen Plätzen unterhielt die portugiesische Trommelgruppe Zés Pereiras aus Pforzheim das Publikum.

„Erleben, genießen, kaufen und gewinnen“ – dieses Motto des Gewerbevereins stieß wieder auf eine starke Resonanz. Die Einzelhandelsgeschäfte lockten mit Sonderaktionen. So waren zum Beispiel die Stände auf der Hauptstraße des Bekleidungsgeschäfts Wolf umlagert, gab es doch viele Schnäppchen und Rabatte von 50 bis 70 Prozent. Gefragt waren auch Aktionen der VR Bank Enz plus mit Hüpfburg und Kinderschminken, die Jubiläumsgeschenke der Volksbank Pforzheim, das Glücksrad der Sparkasse sowie Angebote der Kirnbach-Apotheke und der Teppichgalerie Persien. Die Pferdefreunde Niefern-Öschelbronn erfreuten Kinder mit Pony-Reiten. Der Polizeiposten auf dem Marktplatz ließ Besucher die Zahl der Karten schätzen, die Schüler bei der Aktion „Sicherer Schulweg“ nach 20 Fußwegen für ein Eis eingereicht haben. „Kulinarisches ohne Ende“, versprach Regine Fauth. So erhielt der Gasthof Goll mit Spezialburgern und Weinstand viel Zulauf wie auch die Sektkellerei Schweickert mit ihrer Bar.

Mehr lesen Sie am Montag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.