nach oben
17.04.2014

Verkehrsunfall auf der Autobahn mit fünf verletzten Personen

Pforzheim. Zu einem Auffahrunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen und zwei verletzten Personen ist am Donnerstagvormittag gekommen. Rund 200 Meter vor der Raststätte Pforzheim in Fahrtrichtung Karlsruhe kollidierten die Autos miteinander.

Eine 23-jährige Opel-Fahrerin erkannte ein Stauende zu spät, konnte trotz sofort eingeleiteter Vollbremsung den Aufprall auf eine 30-jährige Mercedes-Fahrerin nicht mehr verhidnern. Der Mercedes wurde wiederum auf den davorstehenden Audi geschoben.

Die Unfallverursacherin wurde schwer verletzt und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Ebenso wurde ihre 23 Jahre alte Mitfahrerin und deren 2-jähriges Kind, sowie die Mercedes-Fahrerin für eine ambulante Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der Audi-Fahrer konnte vor Ort ärztlich versorgt werden.

Sowohl der Audi als auch der Mercedes waren nicht mehr fahrtüchtig und wurden abgeschleppt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa  20.000 Euro. Während der Aufräumarbeiten mussten der mittlere und linke Fahrstreifen gesperrt und der Verkehr über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.

Es kam zu Staubildungen von bis zu fünf Kilometern in Richtung Karlsruhe. Die Fahrbahn wurde um 12 Uhr wieder freigegeben.

Das DRK war mit zwei Rettungswagen, einem Notarztteam und einem Einsatzführer vom Dienst vom Ort, welcher die Situation koordinierte.