nach oben
Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa
05.12.2016

Verkehrsverbund Pforzheim-Enzkreis verzichtet auf Tariferhöhung

Pforzheim/Enzkreis. Der Verkehrsverbund Pforzheim-Enzkreis (VPE) wird zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember die Preise nicht anheben.

In den vergangenen zwei Jahren hatte der VPE die Tarife für 2015 im Durchschnitt um 2,7 Prozent und für 2016 um 2,5 Prozent erhöht. Lediglich der Fahrpreis für die gemeinsame Tageskarte der Verbünde KVV (Karlsruhe), VGC (Kreis Calw) , vgf (Freudenstadt) und VPE, die RegioXsolo/RegioXplus, werde sich verteuern, teilt der VPE weiter mit. Die RegioXsolo kostet für eine Person bisher 17,80 und ab 11. Dezember 18,10 Euro. Die RegioXplus für eine Gruppe bis fünf Personen kostet bisher 28,80 und erhöht sich auf 29,60 Euro.

Aufgrund des Betreiberwechsels im Stadtverkehr Pforzheim auf die RVS Südwestbus GmbH wurden alle Tarifunterlagen neu aufgelegt – sie liegen ab Mitte Dezember im neuen Kundencenter Südwestbus im Hauptbahnhof Pforzheim sowie bei den Verkaufsstellen der Verkehrsunternehmen und den DB Reisezentren der Bahnhöfe Bretten, Mühlacker und Vaihingen/Enz zur Mitnahme für die Fahrgäste bereit.

Mehr darüber lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.