nach oben
Sie machen es vor: So wie (von rechts) Angelina Meyer, Skihangbetreiber Alexander Faas, Carmen Keppler, Touristik und Kur Chefin Stefanie Dickgiesser und Organisator Markus Bürkle können am 30. September alle Sportbegeisterten den Skihang am Eulenloch in Schönberg hoch rennen. Stefan Keppler (links) zeigt die Steigung. Foto: Falk
Sie machen es vor: So wie (von rechts) Angelina Meyer, Skihangbetreiber Alexander Faas, Carmen Keppler, Touristik und Kur Chefin Stefanie Dickgiesser und Organisator Markus Bürkle können am 30. September alle Sportbegeisterten den Skihang am Eulenloch in Schönberg hoch rennen. Stefan Keppler (links) zeigt die Steigung. Foto: Falk
12.09.2017

Verkehrte Welt am Skihang in Schömberg

Schömberg. Normalerweise treffen sich im Winter Skifahrer am Eulenloch in Schömberg, um den Hang herunterzufahren. Markus Bürkle und Stefan und Carmen Keppler drehen den Spieß Ende September um: Dann findet in der Gemeinde zum ersten Mal ein Skihang-Lauf statt – von unten nach oben. 315 Meter ist die Strecke lang, 70 Höhenmeter müssen die Läufer bei „Black Forrest 315“ bezwingen. Zwei bis drei Minuten für den Lauf wären eine gute Zeit, schätzt Bürkle. Ausdauer sei dabei nicht einmal das Wichtigste, eher Muskelkraft.

Entstanden ist die Idee nach Bürkles Teilnahme an „Red Bull 400“, bei dem die Läufer die 400 Meter der Skischanze in Titisee-Neustadt erklimmen. „Das ist auch bei uns möglich“, war der Betreiber von „Fine Fitness“ in Calw überzeugt. Die Anmeldung von bereits 30 Unerschrockenen gibt ihm recht. Gemeinsam mit seiner Partnerin Angelina Meyer und Stefan und Carmen Keppler von der „Laufgarage“ in Oberreichenbach hat Bürkle bei der Gemeinde Schömberg vorsichtig angeklopft – und die sind begeistert von dem Projekt. Auch Skihangbetreiber Alexander Faas freut sich, dass außerhalb der Saison bei ihm etwas los ist.

Bei „Black Forest 315“ steht der Spaß im Vordergrund. Die Läufer werden aufgeteilt in Männer, Frauen und Cani-Cross – Läufer mit Hunden. In Vorrunden werden die Läufer mit den besten Zeiten gesucht, die dann im Finale gegeneinander antreten. Den ersten drei Platzierungen winken Gewinnertüten mit regionalen Produkten aus Schömberg und dem Kreis Calw. Außerdem können Schuhe mit spezieller Sohle, die auch auf dem rutschigen Hang Halt geben, beim Team von der „Laufgarage“ getestet werden.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.