nach oben
© Symbolbild: dpa
02.12.2015

Vermutlich osteuropäisches Trio überfällt Mann in Bretten - Polizei bittet um Hilfe

Ein vermutlich osteuropäisches Trio hat am Montagabend in der Schwandorfstraße in Bretten-Diedelsheim einen 50 Jahre alten Mann überfallen. Bei ihren Ermittlungen nach den Tätern bitten die Beamten des Kriminalkommissariats Bruchsal auch um Mithilfe der Bevölkerung.

Der Geschädigte war kurz vor 21 Uhr zu Fuß auf dem Weg zur S-Bahn, als ihm die Unbekannten auf Höhe der Tankstelle entgegenkamen und ihn im Vorbeigehen zunächst anrempelten. Als der Mann darauf nicht reagierte und seinen Weg fortsetzte, packten sie ihn plötzlich von hinten an den Haaren und drückten ihn dem Gesicht gewaltsam gegen den Boden. Da der Überfallene die Hände in den Taschen hielt, hatte er keine Möglichkeit, sich gegen den überraschenden Angriff zu wehren. In der Folge zogen ihm die Täter blitzschnell das Portemonnaie aus der Gesäßtasche und rannten in Richtung Ortsmitte davon. Unter dem Eindruck des Geschehens fuhr der im Gesicht verletzte 50-Jährige zunächst mit der Bahn nach Hause und erstattete nach einem Arztbesuch erst am Folgetag Anzeige. Die drei Täter sind allesamt etwa 20 Jahre alt und dem Anschein nach Osteuropäer. Einer ist etwa 1,70 Meter groß, hat ein schmales Gesicht und eine Hakennase. Er trug eine rote Steppjacke mit weißem Kragen, hellblaue Jeans und weiße Turnschuhe. Seine Komplizen sind mit etwa 1,75 bis 1,80 Meter etwas größer, beide dunkelhaarig und von kräftiger Figur.

Wer die Beschriebenen zu kennen glaubt oder sonst sachdienliche Hinweise geben kann, wird unter Telefon (07251) 726-201 um seine Meldung beim Kriminalkommissariat Bruchsal gebeten. Anrufe außerdhalb der Bürozeiten nimmt der Kriminaldauerdienst in Karlsruhe unter (0721) 939-5555 entgegen.

Leserkommentare (0)