67214902
 

Versuchter Totschlag in Niefern: Syrerin greift Frau mit Messer an

Niefern-Öschelbronn. Eine 29 Jahre alte Frau aus Syrien steht unter dem dringenden Verdacht, am Freitagabend eine gleichaltrige Landsfrau in der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in der Bischwiese in Niefern mit einem Messer angegriffen zu haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Pforzheim hat der zuständige Richter am Sonntag gegen die Beschuldigte wegen Verdachts des versuchten Totschlags Haftbefehl erlassen.

Nach den Ermittlungen der am Samstagnachmittag hinzugezogenen Polizei war es am Vorabend gegen 19.30 Uhr in der Gemeinschaftsküche der Unterkunft zwischen den beiden Frauen aus einer Nichtigkeit heraus zum lautstarken Streit gekommen, in dessen Verlauf die Tatverdächtige zum offenbar wiederholten Male gegen ihre Kontrahentin Todesdrohungen ausstieß und plötzlich ein Küchenmesser in Händen hielt. Als die Frau daraufhin versuchte, auf ihr Gegenüber einzustechen, konnte die Geschädigte zurückweichen und blieb unverletzt. Ein hinzueilender 32 Jahre alter syrischer Zeuge, konnte der Beschuldigten das Tatmesser in der Folge abnehmen, erlitt dabei aber an der Hand leichte Verletzungen.

Nach den bisherigen Feststellungen ist der Vorfall trauriger Höhepunkt eines zwischen den beiden Frauen offenbar schon einige Zeit schwelenden privaten Streites. Nach Erlass des Haftbefehles wurde die Beschuldigte umgehend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.