nach oben
An der Ortsausfahrt Richtung Bretten wird das von der Gemeinde erworbene Gebäude Brettener Straße 4 abgerissen. Auf dem Gelände entsteht ein Parkplatz. Im Hintergrund das ehemalige Bauschlotter Schulhaus, heute Vereinshaus.  Manfred Schott
An der Ortsausfahrt Richtung Bretten wird das von der Gemeinde erworbene Gebäude Brettener Straße 4 abgerissen. Auf dem Gelände entsteht ein Parkplatz. Im Hintergrund das ehemalige Bauschlotter Schulhaus, heute Vereinshaus. Manfred Schott
18.02.2016

Verwaltung Haushaltsplanentwurf für 2016 vor: Neulingen investiert kräftig

Neulingen. Bürgermeister Michael Schmidt legte dem Neulinger Gemeinderat den Haushaltsplanentwurf 2016 vor. Es ist der zweite Etat, der nach dem neuen Gemeindewirtschaftsrecht von Kämmerer Rolf Elsäßer erstellt wurde. Im Ergebnishaushalt mit Gesamtaufwendungen von 12,3 Millionen Euro wird ein verhältnismäßig geringes Defizit in Höhe von 140 000 Euro entstehen, weil eine Rückstellung als Reserve für die Kreisumlage vorgenommen wurde.

Schmidt ist mit den dargestellten Gemeindefinanzen sehr zufrieden. Man habe die Einnahmen vorsichtig kalkuliert, so dass bei gleichbleibender Konjunktur am Jahresende das Ergebnis besser als geplant ausfallen könne.

Der Verkauf von Bauplätzen habe liquide Mittel in die Kasse gebracht. Einiges werde investiert, auch sei eine außerordentliche Schuldentilgung möglich. Für die mit Blick auf die Anrechnungssystematik beim Finanzausgleich nicht abschätzbare Höhe der Kreisumlage in 2017 und 2018 habe man im Haushalt vorübergehend eine halbe Million Euro als Rückstellung in Reserve.

Schwerpunkte bei den Investitionen sind beispielsweise: Grunderwerb 1,3 Millionen Euro, Hochbaumaßnahmen 1,2 Millionen Euro einschließlich Reserve für die Unterbringung von Asylbewerbern, Verlegung der Tennisanlage in Bauschlott 1,0 Million Euro, Feuerwehrfahrzeug Göbrichen 355 000 Euro und Hausabbruch und Parkplatzneuanlage an der Brettener Straße 4 am Ortsausgang von Bauschlott 176 000 Euro.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.