760_0900_124944_Maulbronn_Kloster_Tiefer_See_02.jpg
Auch in der idyllischen Klosterstadt Maulbronn gibt es Problemfelder, die vom Gemeinderat bearbeitet werden müssen.  Foto: Meyer 

Verzicht auf Antragsfeuerwerk: So verlief die Haushaltseinbringung in Maulbronn

Maulbronn. Seine einstündige Haushaltsrede nutzte Bürgermeister Andreas Felchle in der digitalen Ratssitzung für einen kommunalpolitischen Rundgang durch sämtliche Maulbronner Vorhaben und „hochinteressante Baustellen“. „Auch wenn ich nicht begeistert bin, so bringe ich den Haushalt mit gutem Gewissen ein“, so Maulbronns Rathauschef. Denn Maulbronn könne sich mit Blick auf die Rücklagen auch ein Defizit leisten. Bei den Investitionen führte Felchle vor allem die Einrichtung einer Kindertagesstätte, die Anschaffung eines Feuerwehrfahrzeugs, digitale Unterstützung für die Schulen und den Zuschuss für das Kinderzentrum an. Auch Projekte, die noch in weiterer Ferne liegen, wie eine Gartenwirtschaft oder ein Biergarten am „Tiefen See“, streifte der Schultes.

Stadtrat Peter Wilhelm warf Maulbronns Bürgermeister Andreas Felchle im Rahmen der Einbringung verschiedener Haushaltsanträge „mangelnde Kommunikation“ vor. „Jetzt hatten wir eine fast dreimonatige Sitzungspause, in der so gut wie keine

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?