nach oben
Ob als Solisten, wie hier Jana Ochs (Zweite von links) oder im Chor, bei der Kindermusical-Aufführung „Tuishi Pamoja“ in Weiler sorgten die Pfinztalbande und die Singing Youngsters vom Gesangverein Weiler, begleitet von der Jugendband und unterstützt vom Stammchor der Young Unity, für Begeisterung. Foto: Ossmann
Ob als Solisten, wie hier Jana Ochs (Zweite von links) oder im Chor, bei der Kindermusical-Aufführung „Tuishi Pamoja“ in Weiler sorgten die Pfinztalbande und die Singing Youngsters vom Gesangverein Weiler, begleitet von der Jugendband und unterstützt vom Stammchor der Young Unity, für Begeisterung. Foto: Ossmann
25.07.2017

Viel Applaus für Kindermusical in Weiler

Keltern-Weiler. „Das war eine tolle Leistung“, attestierte ein Besucher nach der ersten Aufführung des Kindermusicals, „Tuishi Pamoja“ in der Mehrzweckhalle Weiler. Rund 60 Minuten waren die insgesamt 17 Kinder und Jugendlichen der „Pfinztalbande“ und der „Singing Youngsters“ vom Gesangverein „Eintracht“ Weiler in die Rollen von Zebras, Giraffen, Löwen und Erdmännchen geschlüpft und spielten das von Vorurteilen, Toleranz und Freundschaft erzählende Stück mit Hingabe.

Unter der Leitung von Stephanie Kulmus, die das Musical über ein Jahr lang mit den Kindern einstudiert und auf die Aufführung hingearbeitet hatte, gaben alle ihr Bestes. Beim Bühnenauftritt wurde dabei deutlich, dass den Kindern ihr Auftritt Freude bereitet. Alle sprachen, sangen und spielten völlig ungezwungen und ohne sichtbares Zeichen von Lampenfieber.

Begeisterung bei den Zuhörern und anerkennenden Worte für die Mitwirkenden machte deutlich, dass sich nach der erstmaligen Aufführung eines Kindermusical „Kwela, Kwela“ vor zwei Jahren, auch diesmal wieder die Anstrengungen gelohnt hatten. Vor der von Walfried Wölk gefertigten Kulisse überzeugten die Kinder ob im Chor oder als Solisten in zwei Aufführungen vor insgesamt rund 150 Gästen. Besonderes musikalisches Talent bewiesen dabei Emily Rall und Cheyenne Ruf als jüngste Solistinnen, ebenso wie Maren Franz, Josie Fränkle und Lena Gerstenlauer als Erdmännchen-Trio oder Jana Ochs, Elias Schemenauer, Emma Böhm, Ida Böhm, Lena Ewert, Julia Bretschek, Elisa Muhr, Elisa Vogel, Monja Engelbach, Yuna Jäger, Tim Gerstenlauer und Nathalie Rieger als weitere Solisten und Mitwirkende.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.