760_0900_126137_PM_79_Rathaus.jpg
Das Gebäude des historischen Rathauses in Dürrn stammt aus dem Jahr 1734. Im Zuge der Sanierungsmaßnahmen ist es komplett erneuert und mit modernster Technik für die Gemeindeverwaltung ausgestattet worden.  Foto: Gemeinde Ölbronn-Dürrn 

Viel Lob für Dürrner Ortsmitte: Erneuertes Rathaus gilt als Schmuckstück der Gemeinde

Ölbronn-Dürrn. Was man mit städtebaulichen Fördermitteln des Landes bewirken kann, lässt sich gut an der runderneuerten Ortsmitte in Dürrn ablesen. Im Juli 2020 ist das Sanierungsprojekt offiziell beendet worden und hat unter anderem als neues Schmuckstück der Gemeinde das komplett erneuerte historische Rathaus hinterlassen. Dafür gab es nun viel Lob, insbesondere aus dem Mund der baden-württembergischen Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut. „Die Wohn- und Lebensqualität in der Dürrner Ortsmitte durch die Städtebauförderung hat sich erheblich verbessert“, teilte die Landesministerin am Donnerstag in einem Schreiben mit.

Start per Bürgerentscheid

Mit insgesamt rund 1,5 Millionen Euro Landesfinanzhilfen habe das Ministerium für Wirtschaft,

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?