nach oben
Frohsinn verbreitete Günter Fortmeier mit seiner „Hands-Up-Comedy“ im Treffpunkt Baden-Württemberg am Sonntagnachmittag. Fotos: Prokoph
Frohsinn verbreitete Günter Fortmeier mit seiner „Hands-Up-Comedy“ im Treffpunkt Baden-Württemberg am Sonntagnachmittag. Fotos: Prokoph
06.09.2015

Viel Musik und noch mehr gute Laune auf der Gartenschau

Köstlich amüsierten sich zum Einstieg in das vorletzte Gartenschau-Wochenende am Freitagabend in der wieder mal vollbesetzten Heinzelmann-Halle über 600 Besucher über das walisisch-irländische Comedy-Duo Mark’n’Simon. Die beiden Wahl-Münchner parodierten in ihrer „MusiComedy“ nicht nur deutsche Schlagerstars und internationale Pop-Ikonen, sondern rückten auch mit typisch britischem Humor manche Dinge aus ihrer Sicht zurecht, wie etwa die hessische Bezeichnung von Männer-Unterhose (Rüsselsheim).

Am Samstag lockte der Country-Tag viele Liebhaber des Wilden Westens an. Schon gegen Mittag zeigte die „Line-Dance-Gruppe“ der Pforzheimer „The Diggers“, wie früher Reihentänze aufgeführt wurden. Und am Samstagabend erfreute die Gruppe „Kraichgau Buffalos“ mit ihrer Countrymusik. Das Mittelalter in Heimsheim Ende des 14. Jahrhunderts stellte der Verein „Schlegler“ vor und servierte dazu auch einen Kartoffeleintopf mit Würstchen, der über einer Feuerstelle am großen Zelt frisch zubereitet wurde. Ohne Laptop, Handy und sonstiger Hilfsmittel zu entschleunigen, sahen Susanne Essig, Manfred Walter und Detlef Kleinecke vom Schlegler-Verein als überaus erstrebenswert an. „Wenn es 1396 geklappt hätte, wäre Heimsheim heute Landeshauptstadt“, erklärte Manfred Walter fröhlich. Nebenan auf dem Bauernmarkt im Wertle gab es am Samstag und Sonntag allerlei Gesundes zu kaufen.

Und am Sonntagnachmittag erfreute Günter Fortmeier mit seiner „Hands-Up-Comedy“ Jung und Alt. „Es ist schade, dass die Gartenschau in einer Woche vorbei ist“, sagte Martin Gaupp vom Enzgärten Team.