760_0900_140531_Blasmusik_2_KreisverbandHVEhrungen7522.jpg
Ehrungen vom Blasmusik-Kreisverband Pforzheim Enzkreis gibt es bei der Hauptversammlung von Vorsitzendem Heiko Genthner (von links) für Thomas Braun (50 Jahre aktiv), Annemarie Wackenhut (30 Jahre aktiv), Martin Wessinger (30 Jahre aktiv), Klaus Rapp für 70 Jahre aktives Musizieren sowie Isabell Schreck für 30 Jahre vom Musikverein Conweiler.  Foto: Prokoph 

Viel Optimismus bei Hauptversammlung des Blasmusik-Kreisverbands

„Wir haben in der Pandemie ihre Konzerte schmerzlich vermisst und freuen uns nun auf das musikalische Frühlingserwachen der Musikvereine“, sagte Bürgermeister Winfried Abicht bei der Hauptversammlung des Blasmusik-Kreisverbands Pforzheim-Enzkreis am Samstag im Vereinsheim des Musikvereins Mühlacker. Er war für den kurzfristig erkrankten OB Frank Schneider eingesprungen und gab dessen Rede vor rund 30 Teilnehmern zum Besten.

Als Vertreter aus der höheren Politik freute sich der Pforzheimer AfD-Landtagsabgeordnete Alfred Bamberger, dass Blasmusik „ein wichtiger Bestandteil der Kultur“ sei. „Wir waren mit den Gesangvereinen am stärksten von der Pandemie betroffen“, blickte der Kreisverbandsvorsitzende Heiko Genthner auf das vergangene mittlerweile zweite Corona-Jahr zurück. Jenes hatte zur Folge, dass eine Zeit lang gar keine Blasmusik mehr möglich war und später dann manche Probenräume bei den geforderten Abständen zu klein gewesen seien.

„Blasmusik mit Maske geht gar nicht“, befand Genthner, der bei den Wahlen für die nächsten zwei Jahre als Vorsitzender bestätigt wurde. Für zwei Jahre wurde der Geschäftsführer und der für die Finanzen zuständige Marc Moll ebenfalls bestätigt. Ein Jahr lang setzt Roland Stelzl seine Öffentlichkeitsarbeit für den Verband fort und so lange bleibt auch Horst Bartmann für den Geschäftsbereich Musik zuständig. Für zwei weitere Jahre im Amt bleibt Michael Gerdes für die Abteilung Bläserjugend. Beisitzer wurden wieder Jutta Karcher und Jonathan Eismann, sowie die Stadtkapelle Maulbronn mit dem Vorsitzenden Frank Duss als institutionelle Vertretung im Kreisvorstand und neu der Musikverein Mühlacker, für den sich Bernhard Doll zur Verfügung stellte.

Geehrt wurden Aktive aus dem Musikverein Conweiler. Für 70 Jahre wurde Klaus Rapp ausgezeichnet, für 50 Jahre Thomas Braun und für jeweils 30 Jahre Martin Wessinger, Isabell Schreck sowie Annemarie Wackenhut. „Ich hoffe, dass wir im nächsten Jahr nicht mehr so viel über Corona berichten müssen“, sagte Genthner.

Beim Geschäftsbereich Musik regte sich Horst Bartmann darüber auf, dass sich bislang nur wenige Dirigenten zu seinem Seminar angemeldet hätten. Der Kreisverband zählt 36 Vereine und insgesamt 2800 Musiker. Das berichtete Geschäftsführer Marc Moll. In der Bläserjugend sind 1900 Kinder und Jugendliche vertreten, war von Michael Gerdes zu erfahren. Bei der Jugendarbeit strebe man künftig Kooperationen untereinander an, führte Gerdes aus. Aktuell werde ein Verzeichnis erstellt, aus dem die Vereine ersehen könnten, wo Ausbilder gefunden werden könnten. „Wir versuchen, eine Art anonyme Singlebörse einzurichten“, sagte Gerdes: Denn in manchen Vereinen seien zu wenig Jugendliche, um ein eigenes Orchester zu begründen.