nach oben
Nichts geht mehr bei „Inquisitor“ Werthmann, Mitte. Sprechstundenhilfe Lore und Dr. Bacchus kümmern sich. Foto: Gegenheimer
Nichts geht mehr bei „Inquisitor“ Werthmann, Mitte. Sprechstundenhilfe Lore und Dr. Bacchus kümmern sich. Foto: Gegenheimer
17.01.2016

Viel Wirbel um den „Heiler von Ottenhausen“

Straubenhardt-Ottenhausen. Pikantes und Lustiges gab es bei der Abendunterhaltung des TV Ottenhausen. Das Publikum wurde mit Theaterstück, Bauchtanz und DJ unterhalten.

„Der Heiler von Ottenhausen“ kam mit viel Lokalkolorit – und humorvollen Pfeilen Richtung Nachbarorten – daher und bescherte dem Turnverein am Wochenende ein ausverkauftes Haus: Turbulent geht es zu in der Praxis von Dorfarzt Dr. Bacchus (Horst Merkle), der seine Patienten mit unkonventionellen Methoden und „Ottenhäuser Frauengarten“ kuriert, während seine taffe Sprechstundenhilfe Lore (Ulrike Kouba) ihm couragiert den Rücken freihält und Putzteufel Ambrosia (Andrea Hörger) „atemlos“ die Patientenakten studiert. Es wird heikel, als Herr Werthmann von der Ärztekammer (Michael Bachmann) auftaucht, um nicht nur zu prüfen, wieso der Doktor Sitzringe für Trinkkuren im Gasthaus braucht und obendrein eine Detektivin (Sabine Seib) um die Praxis pirscht. Dauerpatientin Frau Öfter (Bettina Fischer), „unbenutzt und unzufrieden“, klagt ihr Leid mit der Unlust ihres Otto, während Bauerntochter Chantal (Luisa Bondzio) erst bollernden, dann frischgestylten Charme ins Wartezimmer bringt.

Als die sparsame Bürgermeisterin (Birgit Weber-Sieb) Dr. Bacchus’ Praktiziermethoden zur Basis eines Kurortes „Bad Ottenhausen“ machen möchte, die Ideen ihres Bruders Max (Harry Schnaible) aber ignoriert, setzt Lore Kumpel Eberhard Kühlmann alias Ebbi Coolman (Jochen Treiber) als Rundumwaffe für die gute Sache ein. Ob als Röschen aus Thüringen mit dem Flatulenzproblem oder als Emir von Elsalami überzeugt er Herrn Werthmann vom internationalen Flair der Praxis. Wobei der längst überzeugt wurde: von Dr. Bacchus’ „Schluckimpfung“ und den Avancen der vom Liebesnektar verwandelten Bürgermeisterin. Als Max seine Idee zur Dorfplatzumgestaltung als Weinbrunnenzentrale umsetzt, sind alle Würfel gefallen: Ottenhausen wird Kurort, Dr. Bacchus Kurdirektor und Chantal Miss „Bad Ottenhausen“!

Vereinsvorsitzende Anette Bürkle dankte den Akteuren, Regisseurin Hannelore Bürkle, Souffleuse Rita Spiegel, Claudia Christmann-Wenz für die Maske und Gabi Merkle fürs Bühnenbild sowie Patrick Obrecht und Anita Zittel für den Ton. Neben Bauchtanzaufführungen, Cocktailbar und DJ-Musik hatten die Gäste am Samstagnachmittag Gelegenheit, beim Familiennachmittag den Vereinsnachwuchs bei Vorführungen zu bewundern.