760_0900_121989_Andreas_Felchle.jpg
„Wir sind an einem Punkt angelangt, der weit über die Verhältnisse im März dieses Jahres hinausgeht“, betonte Maulbronns Rathauschef Andreas Felchle und sprach von rund 40 betroffenen Maulbronnern, die aktuell mit dem Coronavirus infiziert seien. Archivbild: PZ 

Viele Corona-Fälle in Maulbronn: Bürgermeister Felchle kündigt erneuten Schichtbetrieb im Rathaus an

Maulbronnn. Einige Stunden bevor Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwochabend verkündete, dass der Corona-Lockdown mindestens bis zum 20. Dezember verlängert wird, machte auch Maulbronns Bürgermeister Andreas Felchle bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderats in der Turnhalle Schmie darauf aufmerksam, wie angespannt die virale Lage derzeit in der Klosterstadt ist.

„Wir sind an einem Punkt angelangt, der weit über die Verhältnisse im März dieses Jahres hinausgeht“, betonte Felchle und sprach von rund 40 betroffenen Maulbronnern, die aktuell mit dem Coronavirus infiziert seien. Allein neun Fälle melde dabei das Seniorenzentrum Haus Tabor im Schefenacker. Aufgrund dieser Entwicklungen werde es ab nächster Woche auch wieder einen Schichtbetrieb im Maulbronner Rathaus – höchstwahrscheinlich mit Maskenpflicht am Arbeitsplatz geben, kündigte der Verwaltungschef an.

Mehr über die Corona-Infektionslage in Maulbronn lesen Sie am Freitag, 27. November, in der „Pforzheimer Zeitung - Ausgabe Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Region

Streit über Umgang mit Corona: SPD-Rätin kritisiert Wiernsheimer Bürgermeister

Peter Hepfer

Peter Hepfer

Zur Autorenseite