AdobeStock_331340722
Die sinkenden Inzidenzwerte geben wieder Grund zur Hoffnung. 

Viele Neuinfektionen in der Region – Inzidenzwerte sinken jedoch leicht

Pforzheim/Enzkreis/Kreis Calw/Karlsruhe. Die positive Entwicklung bei den Inzidenzweren in der Region setzt sich fort – dem steht jedoch ein Anstieg bei der Zahl der Neuinfektionen gegenüber. Wie das Landesgesundheitsamt (LGA) am Freitag berichtet, erholt sich im ganzen Bundesland  die Lage langsam wieder. 

Bei 67 Neuinfektionen sinkt der Inzidenzwert in Pforzheim am Freitag auf 212,8, noch am Tag davor lag dieser Wert bei 219,1. Im Enzkreis ist eine ähnliche Tendenz zu verzeichnen: das LGA meldet hier 85 Neuinfektionen und eine neue Inzidenz von 180,4 – eine kleine Verbesserung zum Wert am Donnerstag, welcher bei 182,4 lag. Auch im Kreis Calw sinkt die 7-Tage-Inzidenz, dort werden 51 Personen positiv auf Covid-19 getestet, was zu einem momentanen Inzidenzwert von 174,0 führt. (Stand: 7. Mai)

Todesfälle in der Region

Ein Mann Ende 70 und ein weiterer Mann Mitte 80 aus dem Enzkreis sind in den vergangenen Tagen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben, dies meldet das Gesundheitsamt am Freitag. Damit steigt die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Corona im Enzkreis auf 245 Menschen, in Pforzheim sind es bisher 181. 

Die Lage auf den Intensivstationen

Zehn Corona-Infizierte werden derzeit auf der Intensivstation des Helios Klinikums Pforzheim behandelt, sieben Intensivpatienten im Siloah St. Trudpert (Stand: 7. Mai). Vier Covid-19-Erkrankte benötigen ein Intensivbett in den RKH Kliniken in Mühlacker.

Aktuell befinden sich in den Kliniken im Landkreis Calw 22 Personen, die positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet wurden, in stationärer Behandlung. (Stand: 7. Mai)

Lage in Karlsruhe

Im Vergleich zur PZ-Region weisen Stadtgebiet (100,3) und Landkreis Karlsruhe (126) niedrigere Inzidenzwerte auf. Laut dem dortigen Gesundheitsamt gelten aktuell 1901 Personen als infziert. Dem Wert stehen 24.915 Genesene gegenüber.